Formel 1 - Glock: Erfahrung langfristig mehr wert als Geld

Pro Kovalainen

von

Motorsport-Magazin.com - Marussias zehnter Platz in der Team-WM wirkt sich womöglich auf die Fahrersituation bei Caterham aus. Da die Truppe von Tony Fernandes als Elfter wohl kräftige Finanzeinbußen wird hinnehmen müssen, könnte sich das Team anstatt von Vitaly Petrov von Heikki Kovalainen trennen und gleich noch einen zweiten Bezahlfahrer hinzuholen. Im Gespräch sind Giedo van der Garde und auch Bruno Senna. Timo Glock rät der Konkurrenz von diesem Schritt jedoch ab. Der Deutsche sprach sich indirekt für Kovalainen aus und erklärte: "Wenn die Differenz zwischen Platz zehn und elf wirklich 20 Millionen beträgt, würde ich trotzdem lieber einen erfahrenen Piloten haben, der P10 für mich absichern kann. So viel Geld kann kein Pay-Driver mitbringen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x