Exklusiv

Formel 1 - Bruno Senna

Bremsprobleme störten

Bruno Senna hatte am Freitag in Abu Dhabi mit den Bremsen zu kämpfen. Der Brasilianer unterhielt sich mit Motorsport-Magazin.com.
von

Motorsport-Magazin.com - Zufrieden mit dem Freitag in Abu Dhabi?
Bruno Senna: Na ja, wir sind konkurrenzfähig, nahe an den ersten Zehn dran und auch gleich hinter den normalerweise etwas Schnelleren. Trotzdem war es für mich kein einfacher Tag, ich hatte während des ganzen Trainings Bremsprobleme, konnte deshalb das Auto nicht so richtig spüren. Aber bei Pastor lief es ja sehr gut, und wenn wir da jetzt heute über Nacht noch ein bisschen arbeiten und dieses Bremsproblem wegbekommen, können wir morgen ein konkurrenzfähiges Auto haben und dann im Qualifying hoffentlich auch unter die Top-Ten kommen.

Bei jedem Bremsmanöver hat sich das Auto anders verhalten
Bruno Senna

Was war mit den Bremsen los?
Bruno Senna: Das Bremspedal war sehr weich, die Bremsen auch insgesamt nicht sehr konstant, bei jedem Bremsmanöver hat sich das Auto anders verhalten. Da hat man dann kein richtiges Vertrauen, man weiß nicht, was man erwarten soll. So ist es natürlich schwierig, eine richtig gute Runde zu fahren.

Wie sieht es mit dem Reifenverschleiß aus?
Bruno Senna: Der Verschleiß, der Abrieb an sich, ist hier nicht das Problem. Aber die thermische Belastung für die Reifen ist hoch. Wenn man attackiert, werden die Reifen schnell zu heiß und verlieren dann an Performance. Das morgen und dann vor allem auch im Rennen richtig hinzubekommen, wird ein ganz entscheidender Faktor sein. Da haben wir noch viele Telemetriedaten zu analysieren.

Du hast ein neues Helmdesign, was steckt da dahinter?
Bruno Senna: Das hat damit etwas mit dem Launch des neuen "Gillette Fusion Proglide" in Brasilien nächste Woche zu tun. Bis zum Saisonende werde ich das jetzt haben.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x