Formel 1 - Interview - Romain Grosjean

Ich habe eine Menge gute Erinnerung an Abu Dhabi

Romain Grosjean erzählt über seine Lieblingsabschnitte auf dem Yas Marina Circuit, seine Erfahrungen dort und was er über den neuen Coanda-Auspuff denkt.

Motorsport-Magazin.com - Wie ist der Yas Marina Circuit aus deiner Sicht?
Romain Grosjean: Abu Dhabi ist ein weiteres exotisches Reiseziel. Wir wissen, dass wir zu Beginn des Wochenendes eine Strecke mit wenig Grip vorfinden werden, weil die Strecke während des Jahres nicht viel genutzt wird. Die Strecke sieht am TV sehr gut aus und es gibt viele Kurven, die im zweiten Gang gefahren werden. Das sollte zum E20 passen. Ich freue mich darauf!

Welche Erfahrungen hast du dort bisher gemacht?
Romain Grosjean: Ich habe eine Menge schöner Erinnerungen an Abu Dhabi und ich kenne die Strecke ziemlich gut. Letztes Jahr stand ich dort in der GP2 Asia Serie auf der Pole und bin als Zweiter ins Ziel gefahren. In der GT1-Weltmeisterschaft habe ich dort sogar gewonnen. Zuletzt habe ich dort meine Rückkehr in die Formel 1 beim freien Training mit dem Team feiern dürfen, also freue ich mich darauf, dorthin zurückzukehren. Normalerweise ist es sonnig und es ist ein toller Ort. Mal schauen, was wir schaffen können.

Ich mag es gewöhnlich spät zu bremsen, und ohne Grip ist das ein bisschen schwierig.
Romain Grosjean

Du hattest in Indien mit dem Grip Probleme. Glaubst du, dass die Strecke in Abu Dhabi zu Beginn des Wochenendes mehr Grip hat?
Romain Grosjean: Abu Dhabi wird ähnlich wie Indien sein, aber die V8 Supercars fahren mit uns und die könnten die Strecke ziemlich gut sauber fahren. Ich hoffe, es gibt ein bisschen mehr Grip als in Indien. Ich mag es gewöhnlich spät zu bremsen, und ohne Grip ist das ein bisschen schwierig.

Vor allem möchte ich besser in das Wochenende Starten als in Indien, wo die freien Trainings für mich nicht gut liefen. Ich habe nicht sofort das richtige Gefühl für das Auto bekommen und das hat uns für das ganze Wochenende zurückgeworfen.
Romain Grosjean

Du bist letztes Wochenende das erste Mal mit dem Coanda-Auspuff gefahren, wie hat es sich angefühlt?
Romain Grosjean: Wir verstehen den Coanda-Auspff jetzt viel besser. Wir müssen daran arbeiten, unter Low-Grip Verhältnissen bessere Resultate zu erzielen, vor allem im Qualifying - da glaube ich, haben wir Verbesserungspotential - und im Rennen ist unser Auto wie immer sehr gut. Wir werden weiter daran arbeiten und versuchen, in Abu Dhabi gute Resultate herauszufahren. Vor allem möchte ich besser in das Wochenende Starten als in Indien, wo die freien Trainings für mich nicht gut liefen. Ich habe nicht sofort das richtige Gefühl für das Auto bekommen und das hat uns für das ganze Wochenende zurückgeworfen. Ich denke, wir müssen das in Abu Dhabi besser hinbekommen. Unser Ziel ist es, gut ins Wochenende zu starten, hart zu arbeiten und mit mehr Wissen ins Qualifying zu gehen.

Wie war dein Rennen in Indien?
Romain Grosjean: Um ehrlich zu sein, ich glaube es war eines meiner besten Rennen in dieser Saison, weil ich auf jeder Runde 100% gegeben habe. Ich hatte einen guten Start und habe dann wirklich hart gepusht, um Punkte zu holen. Ich hatte einige gute Überholmanöver im Rennen. Es war etwas unglücklich, dass ich - wie schon in Korea - hinter einem Force India hing. Ich kenne also das Heck des Autos sehr gut. Hoffentlich werden sie bald das Heck meines Autos sehen. Das Rennen war gut, das Auto war gut und der Boxenstopp war fantastisch. Ich glaube, wir waren bei beim Stopp inklusive Boxenan- und Abfahrt die Zweitschnellsten im gesamten Feld, das ist gut zu wissen.

Wie glücklich bist du darüber, dass Lotus auch zu dieser späten Phase der Saison immer noch Weiterentwicklungen bringt?
Romain Grosjean: Es ist sehr zufriedenstellend. Es ist klar für uns - und für jeden anderen im Feld auch -, dass das wichtig ist. Wir erhalten einige neue Teile in Abu Dhabi auf die wir uns freuen. Alles, was funktioniert, können wir für das nächste Jahr gebrauchen. Der Entwicklungsprozess geht weiter: für die Gegenwart und für die Zukunft.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x