Formel 1 - Kein Streit zwischen Alonso und Fry

Meldungen sind absolut nicht wahr

Fernando Alonso dementierte italienische Berichte, wonach es nach dem Indien GP Streitigkeiten bei Ferrari gegeben hat.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach dem Indien GP gab sich Fernando Alonso in der Öffentlichkeit als Kämpfer. "Mit Platz zwei haben wir nur das absolute Minimum verloren und ich bin mir sicher: Es kommen noch bessere Rennen." Doch laut italienischen Zeitungsberichten soll es um die Teamchemie bei Ferrari alles andere als rosig bestellt sein.

Nach dem Qualifying zum Großen Preis von Indien sollen sich Alonso und Technikdirektor Pat Fry in die Haare gekriegt haben, was der Spanier nun dementierte. "Diese Meldungen sind absolut nicht wahr. Was die Zeitungen da schreiben, ist nicht fair gegenüber den Lesern", betonte Alonso. Ob es nun einen Streit gab oder nicht, Luca di Montezemolo steht zu 100 Prozent hinter Alonso.

"Er ist weltweit der beste Fahrer, daran besteht kein Zweifel. Wenn er solche Dinge sagt, dann nur um die Mitarbeiter zu pushen", so der Ferrari-Präsident. Angesichts der letzten Rennen sei es Alonsos gutes Recht, jeden bei Ferrari anzutreiben. "Wenn man aus der dritten oder vierten Reihe startet, dann macht das Siege schwieriger, wenn nicht sogar unmöglich", stellte Montezemolo klar.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x