Formel 1 - Alonso: Im Sauber hätte Schumacher gewonnen

Drei Rennsiege wären drin gewesen

Fernando Alonso ist überzeugt, dass Michael Schumacher mit besserem Material heuer gleich mehrere Siege gelungen wären - im Sauber etwa...
von

Motorsport-Magazin.com - Das muss man auch erst einmal hinkriegen: In nur einem kurzen Satz hat Fernando Alonso die Performance des scheidenden Rekordweltmeisters Michael Schumacher gelobt, die Leistung des Mercedes F1 W03 herabgestuft und dem Sauber-Privatteam zu ihrer Arbeit und vor allem ihrem Boliden für die Saison 2012 gratuliert. "Ich bin mir sicher, dass Michael dieses Jahr im Sauber drei Rennen gewonnen hätte", erklärte der Spanier auf Nachfragen deutscher Medien im Vorfeld des Großen Preises von Abu Dhabi.

Ich bin mir sicher, dass Michael dieses Jahr im Sauber drei Rennen gewonnen hätte.
Fernando Alonso

Mit 43 Punkten steht Schumacher in seiner Abschiedssaison drei Rennen vor Schluss nur auf dem mageren 14. Rang in der Fahrerweltmeisterschaft - allein acht Ausfälle hat der Deutsche heuer schon verbucht, von denen der Großteil zu Jahresbeginn allerdings technischer Natur war. Nun wünscht sich der Mercedes-Pilot wenigstens noch einen positiven Ausstand und hofft, sich in Brasilien in einem knappen Monat mit einem guten Resultat verabschieden zu können. "Erwarten tue ich das allerdings nicht", zügelte Schumacher gleichsam die Ansprüche und fügte hinzu: "So gesehen werde ich wohl nicht besonders sentimental."

Obwohl er das Silberpfeil-Projekt in der F1 als Fahrer verlasse, sei er aber auch jetzt noch vollends fokussiert und in die Entwicklung miteingebunden. "Das ist nur natürlich - wir arbeiten nach wie vor als Team zusammen... ganz so, wie wenn ich auch nächste Saison noch da wäre", verriet Schumacher, der zudem darauf hinwies, dass das Team ausgesprochen an seiner Meinung und seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz interessiert sei. Teamchef Ross Brawn unterstrich dieses These: "Ich hoffe, die Leute denken an Michael, wenn wir eines Tages unsere Ziele erreichen, denn dann wird er seinen Teil zu diesem Erfolg beigetragen haben."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x