Formel 1 - Grosjean-Verlängerung wohl nur noch Formsache

Er hat seinen Platz

Auch nach dem Indien GP stärkte Eric Boullier dem oft geschundenen Romain Grosjean demonstrativ den Rücken. Er wird mit ziemlicher Sicherheit bei Lotus bleiben.
von

Motorsport-Magazin.com - Nun ist es offiziell: Kimi Räikkönen steigt auch in der kommenden Saison ins Lotus-Cockpit. Das gaben die Verantwortlichen des Teams am Montagmorgen auf unkonventionelle Weise per Videobotschaft bekannt. Mit ziemlicher Sicherheit wird Romain Grosjean an der Seite des Iceman auch 2013 auf Punktejagd gehen. Die offizielle Video-Verkündigung steht zwar noch aus, doch Eric Boullier deckte dem Franzosen zuletzt demonstrativ den Rücken. Der als Crash-Kid verschriene Grosjean fuhr in Indien abermals in die Punkte und leistete sich erneut keine Kollisionen.

"Romain fuhr ein großartiges Rennen, wie wir es von ihm erwartet hatten", sagte Boullier nach dem 17. Rennen des Jahres. "Er hatte einen guten Start und konnte um Positionen kämpfen und diese gewinnen. Er fuhr fehlerfrei." Der Lotus-Teamchef hatte schon in der vergangenen Woche verkündet, dass die Verträge zur Unterschrift bereit lägen, es müssten nur noch ein paar Details geklärt werden mit dem ehemaligen GP2-Champion.

Der Zeitpunkt bis zum offiziellen Ja für Lotus scheint nur noch Formsache zu sein. "Ich denke, dass er wirklich sein Potenzial bewiesen und seinen Platz hat", so Boullier. "Sein Selbstvertrauen hat einen großen Sprung nach vorn gemacht, er ist jetzt ruhiger und wird darauf aufbauen." Nach bislang acht Start-Zwischenfällen in dieser Saison, in die Grosjean involviert war, ging er bei den vergangenen beiden Grands Prix offensichtlich defensiver und auch etwas verhaltener zu Werke.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x