Formel 1 - Horner will Schwung ins Rennen mitnehmen

Keine Beschwerde über Massa

Christian Horner erklärt, dass Sebastian Vettel seine Sektoren im Qualifying nicht zusammenbekommen hat. Bezüglich Felipe Massa hält er sich bedeckt.
von

Motorsport-Magazin.com - Perfektes Qualifying für Red Bull: Beide Fahrzeuge starten aus Reihe eins, allerdings in ungewohnter Reihenfolge. Mark Webber sicherte die Pole Position, obwohl lange Zeit alles auf Vettel hindeutete. "Sebastian hat nicht alle Sektoren zusammenbekommen, sonst wäre er vorne", erläutert Christian Horner den Grund, warum es für den Weltmeister nicht gereicht hat. "In Sektor 1 war er ein bisschen weg von seiner besten Zeit. Es ist sehr eng zwischen den beiden. Schön, dass beide in der ersten Reihe stehen. Sie haben einen perfekten Job gemacht und stehen vor den McLaren und unserem Hauptkonkurrenten Fernando."

Nun gelte es, das gute Ergebnis aus dem Qualifying in ein ebenso gutes im Rennen umzumünzen. An Teamorder denkt er dabei aber nicht: "Das ist zu früh. Noch fahren beide gegeneinander, aber sie wissen auch, was zu tun ist, speziell für die Teamwertung. Es ist wichtig, vor Fernando zu bleiben." Dessen Teamkollege Felipe Massa hat Vettel möglicherweise auf dessen schneller Runde behindert, doch Horner gibt sich diplomatisch: "Ich bin mir nicht sicher, ich habe nur gehört, dass Seb sich nach Mark erkundigt hat."

Für das Rennen ist der Teamchef von Red Bull optimistisch: "Wir haben gestern viele Daten studiert und verfügen über ein gutes Auto." Dennoch könne es ein spannendes Rennen werden, verspricht er. "Wir brauchen zunächst einen guten Start. Es gibt hier viele Geraden, auf denen man gut überholen kann. Wir müssen versuchen, uns so schnell wie möglich abzusetzen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x