Formel 1 - Brawn: V6-Motor hat echten Rennsound

Anders, aber weiterhin laut

Die neuen V6 Turbomotoren ab der Saison 2014 werden anders klingen, aber nicht schlechter oder leiser, beschwichtigt Ross Brawn.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Jahr 2014 wirft unweigerlich seine Klänge voraus. Mit den neuen V6-Motoren hält auch ein neuer Sound in der Formel 1 Einzug. Mercedes-Teamchef Ross Brawn beschwichtigt jedoch Befürchtungen, dass die Motoren nicht mehr laut oder kernig genug klingen würden.

"Der Motor hört sich anders an, aber er klingt immer noch wie ein Rennmotor", betont Brawn. Wie genau die Sechszylinder klingen werden, lässt sich allerdings noch nicht sagen. Schließlich würde sich auch ein aktueller V8-Motor auf dem Prüfstand mit dem Hall von den Wänden in einem schalldichten Raum anders anhören als auf der Strecke.

Der Motor hört sich anders an, aber er klingt immer noch wie ein Rennmotor.
Ross Brawn

"Aber die Motoren sind immer noch recht laut", so Brawn. "So lange wir es noch nicht in einem Auto auf der Strecke gehört haben, können wir kein Urteil abgeben. Aber wir machen uns keine Sorgen, es wird immer noch ziemlich beeindruckend sein."

Abgesehen vom Sound gibt es aber noch wichtigere Unklarheiten zu den neuen Aggregaten. So wird noch immer fleißig über das Reglement und den Einführungszeitpunkt der neuen Motoren diskutiert. "Alle Teams entwerfen ihr Auto rund um die V6 Turbomotoren", verrät Williams-Technikchef Mark Gillan. "Wir werden uns an die sich ändernde Situation anpassen. Wir haben Input, aber wir verbringen 99,9 Prozent der Zeit mit den bestehenden Regeln und nicht mit den möglichen Regeln. Von unsrer Seite werden wir unser Bestes geben, damit wir das schnellste Auto haben, egal wie die Regeln aussehen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x