Formel 1 - Whitmarsh: Mit Hamilton beide Titel gewinnen

Hamiltons Abschied ändert nichts

Lewis Hamilton geht nach dieser Saison von McLaren zu Mercedes. Teamchef Martin Whitmarsh sieht den Titelkampf dadurch aber nicht beeinträchtig.
von

Motorsport-Magazin.com - McLaren liegt in der Konstrukteurswertung im Moment mit 36 Punkten Rückstand auf Rang zwei, Lewis Hamilton mit 52 Punkten Rückstand auf WM-Leader Fernando Alonso auf Position vier in der Fahrer-Weltmeisterschaft. Der am Freitag angekündigte Wechsel des Briten zum Werksteam von Mercedes brachte einige Unruhe ins Team. Dennoch ist Teamchef Martin Whitmarsh fest davon überzeugt, dass der Abgang des Stars keine Auswirkungen auf den WM-Kampf haben wird.

Wir sind dazu verpflichtet, so hart wie möglich daran zu arbeiten, dass Lewis die Möglichkeit auf den Fahrer-Weltmeistertitel hat.
Martin Whitmarsh

"Wir sind dazu verpflichtet, so hart wie möglich daran zu arbeiten, dass Lewis die Möglichkeit auf den Fahrer-Weltmeistertitel hat", sagte Whitmarsh . "Gleichzeitig glaube ich auch, dass Lewis total engagiert ist und hart für das Team arbeitet, um zu unserem Ziel, der Konstrukteursweltmeisterschaft, seinen Beitrag zu leisten."

Obwohl die Chancen auf den Herstellertitel wesentlich besser sind als auf den Fahrertitel, setzt man bei McLaren keine Prioritäten in Sachen Weltmeisterschaft: "Sie sind beide wichtig. Es gibt immer Debatten darüber, welche wichtiger ist. Ich denke, die Siegerehrungen werden normalerweise eher mit der Fahrerweltmeisterschaft in Verbindung gebracht. Aber für den Stolz des Teams und aus kommerzieller Sicht ist die Herstellerwertung wichtiger."

Für den Stolz des Teams und aus kommerzieller Sicht ist die Herstellerwertung wichtiger.
Martin Whitmarsh

Whitmarsh weiß um die schwierige Aufgabe, die dem Team bevorsteht, rechnet sich aber dennoch realistische Chancen aus, zumal im bisherigen Saisonverlauf mehr möglich gewesen wäre: "Wir hatten ein schnelles Auto, aber ich denke, wir haben nicht die Anzahl an Punkten geholt, die wir hätten holen sollen. Aber wir haben noch sechs Rennen und 150 Punkte für die Fahrer zu vergeben - und sogar noch mehr für die Teams -, also sind beide Titel noch in Reichweite."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x