Formel 1 - Bacheta: Vorfreude auf Williams-Test

Es sinkt noch ein

F2-Champion Luciano Bacheta hat sich durch seinen Meisterschaftsgewinn einen Test im Williams-F1 gesichert. Die Vorfreude beim Briten ist bereits riesig.
von

Motorsport-Magazin.com - In zwei Wochen soll es soweit sein: Dann darf der frischgebackene Formel-2-Meister Luciano Bacheta in Silverstone hinter das Steuer eines Williams-Formel-1-Boliden klettern, nachdem er sich in Monza zuletzt zum Champion krönte. "Das sinkt noch ein. Mein erstes Gefühl war einfach nur Erleichterung... und dann Freude und alle möglichen Emotionen", sagte der Engländer. Irgendwie sei er von den ganzen Eindrücken immer noch ein wenig überfahren, so Bacheta, der erklärte: "Nachdem ich im Rennen an Mathéo Tuscher vorbei war, hatte ich das Gefühl, jetzt alles unter Kontrolle zu haben. Ich wollte nur noch ein gutes Rennen haben und den Titel einfahren."

Ich kann das noch gar nicht glauben und werde es wohl auch erst, wenn ich dann wirklich im Auto sitze.
Luciano Bacheta

Das gelang dem 22-Jährigen, der jetzt schon wieder nach vorne schauen möchte: "Wir haben einige Ideen für 2013, aber zu viel möchte ich momentan noch nicht verraten." Die Möglichkeit, nun mit Williams in der F1 zu testen, beschrieb Bacheta als verrückt. "Ich kann das noch gar nicht glauben und werde es wohl auch erst, wenn ich dann wirklich im Auto sitze. Es ist einfach unfassbar und ich muss mich bei meinen Sponsoren und allen, die mir in dieser Saison so geholfen haben, bedanken." Lob gab es für den Jungspund aber auch selbst - und zwar von keinem Geringerem als Sir Frank Williams höchstpersönlich.

"Ich möchte Luciano gerne meine Glückwünsche zum Gewinn der diesjährigen Formel-2-Meisterschaft aussprechen", so Williams. "Ein besonderes Kunststück war die Art und Weise, auf die er das erreicht hat - gleich zu Beginn der Saison hat er vier beispiellose und aufeinanderfolgende Siege eingefahren", zeigte sich der Williams-Besitzer von Bachetas Leistung beeindruckt. "Wir freuen uns darauf, ihn beim Test in alle Bereiche einzuführen und ich bin mir sicher, dass er von dieser Erfahrung eine Menge wird mitnehmen können."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x