Formel 1 - Kubica: Weg nicht so lang wie gedacht

Arzt hält F1-Rückkehr nun doch für wahrscheinlich

Robert Kubica geben seine zwei Rallyeerfolge Auftrieb. Der Weg, der vor ihm liege, sei doch nicht so lang wie gedacht.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem er sich vor einer Woche noch skeptisch bezüglich eines Formel-1-Comebacks von Robert Kubica äußerte, klang der behandelnde Arzt, Igor Rossello, nun schon positiver. "Momentan schätzen wir seine Genesung bei 50 Prozent ein", stelle er im Gespräch mit Gwizdek24 fest. "Ich denke, wir werden es bis 75 oder 80 Prozent schaffen, was ausreichen würde, um ein Formel-1-Auto zu fahren." Sowohl er als auch Kubicas Manager Daniele Morelli seien ob dieser Neuigkeiten sehr aufgeregt. Rossello ist überzeugt, dass eine Rückkehr in die Königsklasse für den Polen möglich ist, "auch wenn die Erholung oft viele Monate und Jahre in Anspruch nehmen kann."

Derweil konnte Robert Kubica bereits seinen zweiten Erfolg in einem Rallyeboliden feiern. Nachdem er die Ronde Gomitolo di Lana Rallye für sich entschieden hatte, dominierte er auch die Rallye Citta di Bassano. "Ich habe noch einen langen Weg vor mir", gestand Kubica nach dem Event. "Aber das zeigt, dass der Weg nicht so lang ist wie gedacht.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x