Formel 1 - Interview - Nico Hülkenberg

Der Rhythmus ist wichtig

Nico Hülkenberg hat keine besonders guten Erinnerungen an Japan. Bei seinem einzigen Rennen dort kam er nur bis Kurve eins. Dennoch mag er die Strecke sehr.

Motorsport-Magazin.com - Erzähle etwas über deine Erinnerungen an Rennen in Japan...
Nico Hülkenberg: Mein Rennen 2010 im Williams ist nicht besonders erinnerungswürdig, weil ich vor der ersten Kurve abgeschossen wurde. Das war sehr Schade, weil ich die Strecke sehr mag und mit Passagen wie den S-Kurven ist es eine großartige Erfahrung in einem Formel 1 Auto.

Was sind die größten Herausforderungen der Strecke?
Nico Hülkenberg: Suzuka ist definitiv eine meiner Lieblingsstrecken: sie ist sehr fordernd und technisch anspruchsvoll, und du brauchst eine gute Balance, um eine schnelle Runde zu fahren. Weil sie technisch so fordernd ist, ist es sehr wichtig, in einen guten Rhythmus zu kommen. Wenn du eine Kurve nicht richtig erwischt, kannst du für die ganze Runde aus dem Rhythmus kommen.

Wie fühlst du dich sechs Rennen vor dem Saisonende?
Nico Hülkenberg: Ich fühle mich gut und wir sind mit dem Team gerade in einer starken Verfassung, die ich weiterhin halten will. Ziel ist es, weiterhin konstant in die Punkte zu fahren.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x