Formel 1 - Zanardi: Ausschluss vom New-York-Marathon

Zu schnell für die Konkurrenz

von

Motorsport-Magazin.com - Der große Erfolg bei den Paralympics in London hat für Alex Zanardi nicht nur Vorteile: Für den diesjährigen New-York-Marathon ist der beinamputierte Ex-F1-Pilot, der mit dem Handbike antritt, zu schnell geworden. Unglaublich aber wahr: Die Veranstalter haben dem Italiener keine Teilnahmeerlaubnis erteilt, weil seine persönliche Bestzeit über die Strecke ganze 22 Minuten unter der festgesetzten Richtzeit für die Konkurrenz liegt. Zanardi selbst zeigte sich gegenüber italienischen Medien enttäuscht von dem Urteil: "Ich bin ausgeschlossen worden, weil mein Tempo zu hoch ist." Seiner Meinung nach würden die Organisatoren versuchen, den Marathon durch derlei Maßnahmen zu einem Amateurlauf zu degradieren. "Einer Stadt wie New York wird das nicht gerecht", fand der Vorjahressieger.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x