Exklusiv

Formel 1 - Interview - Toto Wolff

Die Strategie ist nicht aufgegangen

Williams-Miteigentümer Toto Wolff analysiert bei Motorsport-Magazin.com das Monza-Rennen und verrät, was an den McLaren-Gerüchten um Valtteri Bottas dran ist.
von

Motorsport-Magazin.com - Das war ein ziemlich aufregendes Rennen, gerade im Hinblick auf die WM...
Toto Wolff: Wahnsinn! Spannend! Und mittendrin ein Sauber.

Wie ist Ihr Resümee nach dem Rennen?
Toto Wolff: Wenn man [wie Pastor Maldonado] als 22. startet und Elfter wird, ist es eine gute Sache, zumal mit einer Strategie, die in dem Fall nicht aufgegangen ist. Aber es war die einzige Chance, ihn überhaupt nach vorne zu bekommen. Man hat auch gesehen, wie defensiv er war. Bruno [Senna] war ganz gut, er hat einen Punkt gemacht und den nehmen wir mal.

Valtteri ist ein Williams-Mann und wir müssen uns überlegen, was wir nächstes Jahr machen wollen mit unseren Fahrern.
Toto Wolff

Bei Bruno gab es ja auch eine krasse Situation mit di Resta. Wie sehen Sie das?
Toto Wolff: Ich muss es mir nochmal im Fernsehen anschauen, ob er daneben war oder nicht, aber die Stewards haben entschieden, dass es ein normaler Rennvorfall war und das nehmen wir so hin.

Nach der Sperre gegen Grosjean wurde spekuliert, dass Pastor Maldonado der Nächste sein könnte. Haben Sie da irgendwelche Befürchtungen?
Toto Wolff: Nein, wir beginnen jedes Rennen ja immer bei null, an und für sich. Es ist ja nicht so, dass Pastor mit minus 4 ins nächste Rennen geht - das ist wie ein Fußballmatch, da sollte man bei null beginnen. Und ich hoffe, dass das von allen dann auch so gesehen wird. Man hat heute gesehen, dass es Vorfälle gibt, die Durchfahrtsstrafen nach sich ziehen, dann gibt es andere, die sich auf das nächste Rennen auswirken - und die Fahrer müssen einfach wissen, dass hart bestraft wird, und sich daran halten.

Wir sind mitten in der Silly Season: Ich habe das Gerücht aufgeschnappt, dass Valtteri Bottas Lewis Hamilton bei McLaren ersetzt. Wie silly ist das?
Toto Wolff: Das ist ganz silly. Denn Valtteri ist ein Williams-Mann und wir müssen uns überlegen, was wir nächstes Jahr machen wollen mit unseren Fahrern. So lange wir keine Entscheidung bezüglich der Fahrer getroffen haben, kann auch niemand anderes für Valtteri eine Entscheidung treffen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x