Formel 1 - Fernandes zieht Punktelosigkeit nicht runter

Caterham-Teamchef durchaus enttäuscht

Caterham-Teamchef Tony Fernandes ist zwar enttäuscht, aber nicht niedergeschlagen, weil seine Mannschaft bislang noch nicht gepunktet hat.
von

Motorsport-Magazin.com - Als erfolgreicher Geschäftsmann lässt sich Caterham-Teamchef Tony Fernandes nicht so schnell unterkriegen und auch der bisher ausbleibende Punkte-Erfolg seines Teams in der Formel 1 kann ihn nicht erschüttern. So ist der Malaie zwar durchaus enttäuscht, aber nicht niedergeschlagen. Für den Rennstall beginnt nach dem Umzug von Hingham nach Leafield nun ein neues Kapitel und Fernandes spürt durchaus einigen Kampfgeist in seinem Team. Dennoch ortet er noch einen weiten Weg, bis es zur großen Punktefeier kommen kann.

Man kann sagen, wir sind enttäuscht davon, wo wir stehen, so wie das wohl viele Leute sind, die mit uns mit fiebern
Tony Fernandes

"Wir haben unseren ersten Punkt noch nicht geholt und wir haben viel Arbeit, um die Lücke zur Gruppe vor uns wettzumachen, die nun bei weniger als einer Sekunde steht. Man kann sagen, wir sind enttäuscht davon, wo wir stehen, so wie das wohl viele Leute sind, die mit uns mit fiebern. Doch der Glaube daran, dass wir das erreichen können, was wir uns vorgenommen haben, treibt uns an und wir müssen uns daran erinnern, dass wir vor nur 35 Monaten nicht einmal existiert haben. Seit dem ersten Tag des Teams mussten wir extrem hart kämpfen und neben der Strecke hatten wir zwei große Gerichtsverfahren", sagte Fernandes.

Wir werden es schaffen

Für ihn waren die Streitverfahren gegen die Group Lotus und Force India schmerzhafte Erfahrungen und er ging davon aus, dass es dem Team nicht anders ging. "Wir ließen uns aber nicht ablenken", betonte er. Während die Verfahren aus seiner Sicht gewonnen wurden, erlebte er auf der Strecke auch gute Fortschritte - besonders im Vergleich mit den anderen zwei Neulingen HRT und Marussia. "Wir sind absolut entschlossen, auf dem Fortschritt aufzubauen und unseren Wunsch auf den Anschluss ans Mittelfeld für den nächsten Push zu nutzen. Wir werden es schaffen", meinte er.

Wir werden die neue Partnerschaft am Donnerstag des Rennwochenendes bekanntgeben und das wird eine deutliche Nachricht darüber aussenden, wie ernst wir es damit meinen, die Teams vor uns herauszufordern
Tony Fernandes

Nach Fernandes' Meinung ist alles vorhanden, damit die Ziele auch erreicht werden können, wobei dann nicht Endstation sein soll. "Mit der Entschlossenheit, mit der wir den Erfolg jagen, wollen wir von dort dann weitermachen und das Feld weiter nach oben klettern." Ein Zeichen für die Entschlossenheit des Teams will Fernandes am Donnerstag in Belgien aussenden, wenn das Team einen neuen Großsponsor vorstellt. "Wir werden die neue Partnerschaft am Donnerstag des Rennwochenendes bekanntgeben und das wird eine deutliche Nachricht darüber aussenden, wie ernst wir es damit meinen, die Teams vor uns herauszufordern."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x