Formel 1 - Anthony Hamilton verklagt Paul di Resta

Vertrag unrechtmäßig aufgelöst

Anthony Hamilton hat Paul di Resta nach der Auflösung des gemeinsamen Management-Vertrags verklagt. Di Resta meint, er sei in die Irre geführt worden.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Trennung Paul di Restas von seinem Manager Anthony Hamilton geht anscheinend nicht reibungslos über die Bühne. So hat Hamilton beim High Court in London Klage eingereicht, weil er der Ansicht ist, Di Resta habe den Vertrag unrechtmäßig aufgelöst und nun fordert der ehemalige Manager den Verlust seiner Verdienste ein, berichtet der Telegraph. Der Schotte beteuert derweil, dass er Hamilton gefeuert hat, weil er über ein Sponsoring eines Energy Drink Unternehmens mit dem Namen "Go Fast" in die Irre geführt worden ist.

So hat Di Resta angeblich den 5,5 Millionen Euro schweren Deal an Hamilton herangetragen, der ihm darauf erwidert haben soll, dass der Kauf der Rechte für das Getränke-Sponsoring von Force India zwei Millionen Euro kosten würde. Daraufhin ging der Schotte selbst zum Team und fand heraus, dass der Kauf der Rechte lediglich eine Million Euro kosten würde, worauf er Hamilton feuerte.

Weder von Di Resta noch von seinem ehemaligen Manager war ein Statement zu der Sache zu erhalten. Die übergeordnete Dimension des Falles liegt darin, dass Di Resta nun mit dem Unternehmen Sports Partnership zusammenarbeitet, eine Management-Firma, die von Jenson Button und dessen Manager Richard Goddard geführt wird. Button ist seinerseits ja Teamkollege von Lewis Hamilton, also von Anthony Hamiltons Sohn. Vorerst wird damit gerechnet, dass der Fall di Resta vs. Hamilton Sr. außergerichtlich beigelegt wird.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x