Formel 1 - Lob für Rosberg, Fehlersuche bei Schumacher

Siegchance bis zum Schluss

Ross Brawn und Norbert Haug verteilen Lob für Nico Rosberg und Mark Webber. Für Michael Schumacher gibt es aufmunternde Worte.
von

Motorsport-Magazin.com - Für den Sieg hat es nicht ganz gereicht, doch Mercedes jubelte in Monaco über Nico Rosbergs zweiten Platz beim prestigeträchtigen Rennen im Fürstentum. "Nico fuhr heute ein sehr gutes Rennen und machte alles, was nötig war", lobte Ross Brawn. "In diesem Rennen ging es nur darum, die Abstände zu managen und die richtigen Fenster im Verkehr zu treffen - das Team hat hier tolle Arbeit geleistet." Zwar ging es an der Spitze bis zum Ende des Rennens extrem eng zu - die Top-4 lagen innerhalb von 1,3 Sekunden - aber zu Überholmanövern kam es nicht mehr.

"Nico kam von den vorderen Fahrern als Erster an die Box, aber der härtere Reifen benötigte ein oder zwei Runden, um ans Arbeiten zu kommen", so Brawn. "Das reichte nicht, um Mark zu überholen." Norbert Haug stimmte zu. "Nico hatte bis zum Schluss eine echte Siegchance, aber Mark leistete sich den gesamten Nachmittag über keinen Fehler", sagte der Mercedes-Benz Motorsportchef. "Nach seinem zweiten Platz hier liegt Nico 17 Punkte hinter der Tabellenspitze und hat den Abstand verkürzt", rechnete Haug vor. "Das bedeutet, dass Nico nach sechs Läufen im Schnitt weniger als drei Punkte von den Weltmeisterschafts-Führenden pro Rennen entfernt war."

Schade für Michael, er hatte im Qualifying wie im Rennen den Speed, um in Monaco alle schlagen zu können.
Norbert Haug

Während für Rosberg noch alles drin ist, wird es für Michael Schumacher eng. Der Rekord-Weltmeister hatte sich für Monaco viel vorgenommen, doch am Ende ging er wieder einmal leer aus. "Schade für Michael, er hatte im Qualifying wie im Rennen den Speed, um in Monaco alle schlagen zu können. Aber morgen ist auch noch ein Tag", fand Haug aufbauende Worte. Nach der Start-Kollision mit Romain Grosjean fuhr Schumacher lange Zeit auf P7, bis ein Problem mit dem Benzindruck seines Silberpfeils den technischen K.o. versetzte. Er musste das Auto vorzeitig in der Box abstellen.

"Wir wollten weitermachen, aber es kostete ihn zu viel Zeit", erklärte Brawn. "Das war sehr enttäuschend, denn er zeigte an diesem Wochenende eine großartige Leistung und lag lange Zeit auf Punktekurs. Wir müssen sicherstellen, dass wir ab Kanada diese Probleme bei ihm abstellen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x