Formel 1 - Präsentationen und Wintertests 2012

Pole-Position für McLaren

Mit Beginn des neuen Jahres wächst auch die Vorfreude auf die neue Formel-1-Saison und die neuen Autos. Ein Überblick über die anstehenden Termine.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Saison 2012 wirft ihre Schatten immer deutlicher voraus. Von den meisten Fahrzeugen des Jahrgangs 2012 werden die ersten Prototypen in diesen Wochen zusammengebaut, die dann bei den Testfahrten zum Einsatz kommen werden. Andere Teams müssen ihr Chassis noch durch den Crashtest bekommen, was seit dieser Saison schon vor dem ersten Test erfolgt sein muss und nicht wie in den Vorjahren erst zum ersten Rennen.

McLaren und Ferrari vor Red Bull

McLaren begeisterte in der Vergangenheit durch geistreiche Präsentationen wie zuletzt beim Zusammenbau des Fahrzeugs in Berlin - Foto: Sutton

Die Pole Position hat sich McLaren-Mercedes gesichert. Der für spektakuläre und einfallsreiche Fahrzeugpräsentationen bekannte Rennstall wird den MP4-27 am 1. Februar präsentieren. Der Ort ist noch geheim. Zwei Tage später ist Ferrari in Maranello an der Reihe. Hier ist die Typenbezeichnung des 2012er-Autos noch unbekannt; Ferrari verfolgt als einziges Team keine chronologischen Zahlenfolgen.

Weitere zwei Tage später, am 5. Februar, ist der Titelverteidiger an der Reihe. Red Bull wird den RB8 in Milton Keynes vorstellen und ihn dann sofort nach Jerez zum ersten Test verfrachten. In Jerez wird es dann Schlag auf Schlag gehen: Sauber stellt den C31 am 6. Februar einen Tag vor Beginn des Tests vor, auch das Lotus-Team wird versuchen, das neue Fahrzeug noch vor Testbeginn der Öffentlichkeit zu zeigen. Die Fahrzeugbezeichnung ist hier noch offen – R32 ist wegen der angestrebten Distanzierung von der Renault-Vergangenheit und einem möglichen Namenskonflikt mit Volkswagen (Golf R32) unwahrscheinlich.

Schumacher und Rosberg müssen sich gedulden

Am 7. Februar pünktlich zum Testbeginn ist dann Williams mit dem FW34 an der Reihe. Es ist davon auszugehen, dass der Traditionsrennstall wieder mit einer Interimslackierung die Testfahrten bestreiten wird, wie es schon im Vorjahr der Fall gewesen ist. Force India hat noch kein Präsentationsdatum genannt, ist aber nach eigenen Angaben gut im Zeitplan.

Müssen sich in Geduld üben: Michael Schumacher und Nico Rosberg - Foto: Sutton

Länger warten müssen die Fans auf das neue Einsatzgerät von Michael Schumacher. Der Mercedes F1 W03 wird beim ersten Test noch nicht zum Einsatz kommen. Zu Toro Rosso ist bislang wenig bekannt – ein Präsentationsdatum wurde noch nicht genannt, hier stand zunächst die Fahrerfrage im Vordergrund. Ebenfalls noch ohne Präsentationsdatum stehen Caterham, HRT und Marussia da.

Drei Vorsaisontests in Spanien

Die Testfahrten beginnen wie schon erwähnt am 7. Februar in Jerez. Der Testauftakt wird über vier Tage gehen. Danach gehen die Teams nach Barcelona, wo zwei Mal für jeweils vier Tage die Motoren aufheulen werden. Vom 21. bis 24. Februar wird in Katalonien getestet werden und dann noch einmal vom 1. bis 4. März, bevor die Fahrzeuge für den Saisonauftakt in Australien am 18. März verladen werden.

Die einzelnen Präsentationstermine im Überblick:
1. Februar: McLaren-Mercedes MP4-27
3. Februar: Ferrari
5. Februar: Red Bull RB8
6. Februar: Lotus (noch nicht bestätigt)
6. Februar: Sauber C31
7. Februar: Williams FW34
ohne Datum: Mercedes F1 W03
ohne Datum: Force India VJM05
ohne Datum: Toro Rosso STR7
ohne Datum: Caterham T129
ohne Datum: HRT F112
ohne Datum: Marussia MVR03

Die Testtermine im Überblick:
7.-10. Februar: Jerez
21.-24. Februar: Barcelona
1.-4. März: Barcelona


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x