Formel 1 - FIA & Teams diskutieren über Testrückkehr

Denken darüber nach, mehr nicht

Die Teams führen Gespräche über die Möglichkeit Testfahrten während der Saison wieder einzuführen. FIA-Präsident Jean Todt will die Regeln "aufweichen".
von

Motorsport-Magazin.com - Bereits abseits des Türkei-GP erklärte Jean Todt, dass er den Teams mehr Freiheiten geben will. Der FIA-Präsident überlegt künftig wieder limitierte Testfahrten während der Saison einzuführen, doch seine Idee stieß bei den Teams auf taube Ohren. Die Teams befürchteten durch die Wiedereinführung der Testfahrten eine Kostenexplosion.

Noch gab es keine Abstimmung. Bisher wurden nur Ideen in den Raum geschmissen
Sam Michael

Nun führt die Sporting Working Group mit den Teams Gespräche, um vielleicht doch noch einen Konsens zu finden. Ein erstes Meeting fand in Silverstone statt, wo man über die Idee sprach, einen weiteren Young Driver Test im Sommer durchzuführen. "Noch gab es keine Abstimmung. Bisher wurden nur Ideen in den Raum geschmissen", verriet Williams-Technikdirektor Sam Michael.

Andere Dinge wichtiger

Die Diskussion würde nun innerhalb der Teams sowie untereinander weiterlaufen. "Wir denken darüber nach, aber mehr auch nicht", betonte Michael. Obwohl die Testrückkehr bereits seit Monaten im Raum steht, war angesichts der aktuellen Probleme wie angeblasener Diffusor oder Motorenreglement keine Zeit darüber zu sprechen.

"Es war ein Vorschlag, der auf den Tisch gelegt wurde und ich denke, es wäre im Interesse von allen Teams. Allerdings gab es zuletzt andere Dinge, die zuerst aussortiert werden mussten wie der V6-Motor oder der angeblasene Diffusor. Über die Testfahrten kann man auch an einem Nachmittag entscheiden - sollte es nötig sein", sagte Michael.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x