Formel 1 - Ecclestone findet Gefallen am Red Bull Ring

Warum nicht zurückkommen?

Bei seinem Besuch bei der Eröffnung des Red Bull Rings machte Bernie Ecclestone den Österreichern ein wenig Hoffnung.
von

Motorsport-Magazin.com - Bernie Ecclestone weiß, was die Leute gerne hören, dementsprechend weiß er auch, welche Botschaften er auszusenden hat, um eine Reihe möglichst zufriedener Menschen zu hinterlassen, wenn er wo auftritt. So auch geschehen bei der Eröffnung des Red Bull Rings in Spielberg, wo er den Anwesenden zumindest eine kleine Hoffnung vermittelte, dass die Formel 1 irgendwann wieder dort Station machen könnte. "Warum nicht?", meinte er auf die Frage, ob es einen Grand Prix dort geben könnte.

Zu gefallen schien dem Formel-1-Boss die wieder aufgebaute und modernisierte Strecke jedenfalls. "Das [die Modernisierung] hätte man schon vor zehn Jahren machen sollen. Ohne den Regen hätte ich vielleicht nie gemerkt, dass wir hier am gleichen Gelände sind", sagte Ecclestone. Andere sahen die Sache etwas nüchterner. So beispielsweise Niki Lauda. "Es wäre verfrüht, über ein Comeback der Formel 1 zu spekulieren. Solche Dinge brauchen Zeit."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x