Exklusiv

Formel 1 - Interview - Christian Klien

Ganze Tag lief nicht gut

Christian Klien sprach mit Motorsport-Magazin.com über seine Probleme im Qualifying und über den WM-Kampf.
von

Motorsport-Magazin.com - Dein Fazit nach dem Qualifying?
Christian Klien: Der ganze Tag lief nicht so gut, speziell im ersten Freien Training hatten wir Probleme mit den Bremsen. Wir haben das Bremssystem für das Qualifying gewechselt und waren auch besser. Aber die ganze Fahrzeugbalance hat sich verändert, denn wenn du das Fahrzeug nicht stoppen kannst, zieht sich das durch die ganze Kurve. Daher waren die Bremspunkte für das Qualifying anders. Wir haben auch noch etwas an der Motorbremse verstellt, was das Fahrverhalten geändert hat. Aber es war ein deutlicher Schritt nach vorne, wir haben uns vom Training zum Qualifying über eine Sekunde verbessert. Es geht definitiv in die richtige Richtung. Jetzt hoffen wir, dass wir morgen ein besseres Rennen haben.

Der Master-Zylinder, der die Bremsbalance regelt, war nicht in Ordnung.
Christian Klien

Was war an dem Bremssystem faul - war etwas kaputt, habt Ihr etwas zu gestern geändert?
Christian Klien: Der Master-Zylinder, der die Bremsbalance regelt, war nicht in Ordnung. Den haben wir gewechselt. Dann haben wir das ganze System gewechselt, um sicherzugehen, dass das Problem nicht wieder auftritt.

Gingen die Balanceprobleme eher Richtung Untersteuern?
Christian Klien: Auf den neuen Reifen war es am Anfang leichtes Untersteuern. Nach zwei, drei Runden verliert man Traktion und das Auto fängt an überzusteuern. Die Balance war heute okay.

Wie seht Ihr im Renntrimm aus?
Christian Klien: Das ist schwierig zu sagen. Ich weiß nicht, ob wir mit Virgin mithalten können, normalerweise sind wir mit viel Benzin näher dran. Wenn wir alle Sektoren heute zusammenzählen, dann sind wir in Summe nicht so weit weg. Morgen ist ein großes Fragezeichen, wie halten die Reifen? Das müssen wir abwarten.

Mit den weichen Reifen hattest Du gestern extreme Probleme.
Christian Klien: Ja, wobei wir den weichen Reifen eher zum Schluss fahren werden, wenn die Temperaturen runtergehen und auch mehr Grip auf der Strecke ist.

Ich weiß nicht, ob wir mit Virgin mithalten können, normalerweise sind wir mit viel Benzin näher dran.
Christian Klien

Die Top-Teams sagen, harte Reifen am Start ist die komplett falsche Strategie. Ist es bei Euch egal, weil Ihr hinten startet?
Christian Klien: Heute war kein großer Unterschied zwischen Hart und Weich. Das war mehr eine Frage der Balance. Wie gut fühlt sich das Auto auf den harten oder weichen Reifen an? Bei uns war der weiche Reifen ein Tick schneller, aber die Balance ist besser auf den harten. Auf den Longruns war es für uns auch besser auf den harten Reifen, deshalb starten wir auch darauf.

Dein WM-Tipp?
Christian Klien: Platz fünf ist eine schwierige Position für Webber. Vettel war heute unglaublich schnell und ist in einer guten Position das Rennen zu gewinnen. Webber ist vier Plätze hinter ihm. Es wird extrem interessant wie Red Bull das handelt.

Prinzipiell war das ein Schuss in den Ofen?
Christian Klien: Ja, denn prinzipiell wird es für Red Bull nur schwieriger. Die Zuschauer dürfen sich freuen, denn das Rennen wird spannend werden.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x