Formel 3 EM - Ab 2017: Preisgeld wird auf 500.000 Euro erhöht

Maßnahme gegen Paydriver

Die FIA Formel-3-Europameisterschaft hat eine Erweiterung des bisher nur für Rookies ausgeschriebenen Preisgelds angekündigt.

Motorsport-Magazin.com - Bereits 2016 wurden die drei bestplatzierten FIA Formel-3-Europameisterschaft-Rookies mit einem nicht unerheblichen Betrag zur Verwendung für eine weitere Saison in der Serie belohnt. Der Gewinner des Rookietitels durfte sich über 100.000 Euro freuen, während der Zweit- und Drittplatzierte in der Rookiewertung jeweils 50.000 Euro erhielten.

Die FIA hat nun bestätigt, dass nicht nur der Preisgeldtopf für die Rookies bestehen bleibt, sondern, dass es 2017 zusätzlich zu den bisher ausgeschriebenen 200.000 Euro für die Rookies weitere 300.000 Euro Preisgeld für die Team- und Fahrermeisterschaften geben wird. So wird der Europameister 100.000 Euro für seinen nächsten Karriereschritt in eine andere FIA Meisterschaft erhalten, während die restlich 200.000 Euro nach einem leistungsabhängigen Verteilerschlüssel an die Teams ausgeschüttet werden.

Die Einführung eines Preisgeldes in der FIA Formel-3-Europameisterschaft ist Teil der Kampagne, die Meisterschaft weiter zu stärken und gleichzeitig die in der Serie existierenden Werte zu stützen. Die FIA hat bereits Änderungen im technischen Reglement vorgenommen, um die Kosten für die Teilnahme an der Serie zu senken und für alle Teams, die 2017 in der FIA Formel-3-EM an den Start gehen, eine einheitliche Ausgangslage zu schaffen. Weitere Änderungen am sportlichen Reglement wurden mit demselben Ziel eingeführt: eine kostengünstige Serie mit einem ausgeglichenen Wettbewerb zu schaffen, dabei aber trotzdem die so wichtige F3-DNA zu bewahren.

Dadurch werden die Teams die Möglichkeit haben, bei der Fahrersuche anders vorzugehen und auch Fahrer zu verpflichten, denen es eventuell an ausreichender finanzieller Unterstützung mangelt.
Stefano Domenicali

Stefano Domenicali, Präsident der FIA Single-Seater Commission, sagt: "Die generelle wirtschaftliche Entwicklung im Formel-Rennsport macht es notwendig, kontinuierlich am Wert der Meisterschaft für Teams und Fahrer zu arbeiten. Mit dem neu eingeführten Preisgeld, dass es ja bereits vergangenes Jahr für die Rookies gab und das nun auch für die Teams ausgeschüttet wird, wollen wir unseren Teilnehmern eine gewisse finanzielle Unterstützung zukommen lassen. Dadurch werden die Teams die Möglichkeit haben, bei der Fahrersuche anders vorzugehen und auch Fahrer zu verpflichten, denen es eventuell an ausreichender finanzieller Unterstützung mangelt. Die Gesamtsumme wird nicht nur allein von der FIA sondern auch von Sponsoren und vom Promoter der FIA Formel-3-Europameisterschaft, der Formel 3 Vermarktungs GmbH zur Verfügung gestellt. Alle an der Serie beteiligten Parteien arbeiten zusammen, um die Meisterschaft zu stärken und dafür zu sorgen, dass sie eine attraktive Plattform für alle Teilnehmer bleibt."

Walter Mertes, Geschäftsführer der Formel 3 Vermarktungs GmbH fügt hinzu: "Die Erweiterung des Preisgelds ist ein weiterer wichtiger Schritt das Gesamtpaket der FIA Formel-3-Europameisterschaft für 2017 und darüber hinaus noch attraktiver zu gestalten. Die Formel 3 ist seit jeher der Maßstab, wenn es um die Nachwuchsförderung geht. Die eingeführten Verbesserungen, welche ab dieser Saison umgesetzt werden, garantieren, dass es auch in Zukunft so bleibt."


Weitere Inhalte:

nach 4 von 10 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter