Formel 3 EM - Ocon gewinnt auch zweites Moskau-Rennen

Sieg von der Pole

Esteban Ocon arbeitete auch im zweiten Rennen der Formel-3-Europameisterschaft auf dem Moscow Raceway daran, seine bisherige Russland-Bilanz weiter auszubauen.

Motorsport-Magazin.com - Nach drei Pole-Positions und dem Sieg im ersten Lauf des Wochenendes gewann der Lotus-Formel-1-Junior auch das zweite Rennen vor den Toren der russischen Hauptstadt. Antonio Fuoco (Prema Powerteam) hielt dem Druck seines direkten Verfolgers in Rennen 20 Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin) nahezu das gesamte Rennen lang stand und freute sich schließlich über Rang zwei. Sieger Ocon konnte seine Führung in der Gesamtwertung mit seinem siebten Saisonsieg weiter ausbauen, er hat nun einen Vorsprung von 109 Punkten auf Max Verstappen (Van Amersfoort Racing). Der 16-jährige Niederländer schied mit technischen Problemen vorzeitig aus.

Ocon kommt aus dem Feiern nicht heraus - Foto: Formel 3 EM

Esteban Ocon nutzte bereits die Anfangsphase des Rennens, um sich von seinem Verfolger Antonio Fuoco abzusetzen. Nach nur drei Runden hatte der Franzose einen Vorsprung von mehr als zwei Sekunden, den er stetig weiter ausbaute. Auch Fuoco konnte sich leicht von Tom Blomqvist absetzen, der seinerseits Max Verstappen, Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport) und Jordan King (Carlin) hinter sich hatte. Nach einigen Umläufen schloss Blomqvistzum Italiener Antonio Fuoco weiter auf und verringerte den Abstand. Unterdessen wurde Max Verstappen in Runde elf sichtlich langsamer und musste mit Beendigung des zwölften Umlaufs mit technischen Problemen an seiner Box aufgeben.

Zur Halbzeit des Rennens lag Esteban Ocon fast vier Sekunden vor seinem Teamkollegen Antonio Fuoco, der Blomqvist noch immer nicht abschütteln konnte. Der Brite schaffte es bis zum Fallen der Zielflagge allerdings nicht, Fuocos zweiten Platz ernsthaft zu gefährden. Somit blieb es hinter dem klaren Sieger Esteban Ocon bei der Reihenfolge Fuoco vor Blomqvis., Für Fuoco war es der sechste Podestplatz in diesem Jahr, Blomqvist nahm zum fünften Mal in dieser Saison an einer Siegerehrung teil.

Lucas Auer, Jordan King, Jake Dennis (Carlin), Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport), Nicholas Latifi (Prema Powerteam), Dennis van de Laar (Prema Powerteam) und Gustavo Menezes (Van Amersfoort Racing) komplettierten die Top Ten. Dabei setzten Latifi und van de Laar sich erst in der Schlussphase gegen den kämpferischen Menezes durch und verdrängten den US-Amerikaner mit brasilianischen Wurzeln auf Position zehn.

Stimmen zum Rennen

Esteban Ocon (Prema Powerteam): "Mein Start war wieder gut. In den ersten Runden war mein Ziel, eine Lücke auf meinen Verfolger Antonio aufzubauen, was mir auch gelungen ist. Danach galt es, mich zu konzentrieren, damit ich keinen Fehler mache. Außerdem habe ich versucht, meine Reifen zu schonen. Glückwunsch auch an Antonio zu seinem zweiten Platz."

Antonio Fuoco (Prema Powerteam): "Am Start hätte ich mein Auto fast abgewürgt, konnte den zweiten Platz aber halten. Während des Rennens bauten meine Reifen dann ab, so dass ich keine Chance hatte, Esteban zu folgen. Ich musste sogar aufpassen, dass Tom Blomqvist mich nicht überholt, denn er war ab Mitte des Rennens schneller als ich."

Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin): "Es ist schön, nach zwei nicht so guten Wochenenden wieder auf dem Podest zu stehen. In den Rennen waren wir immer gut, aber im Qualifying hatten wir manchmal Probleme. Das ist auch der Punkt, an dem wir noch arbeiten müssen. In diesem Rennen hatte ich keine Chance, Antonio anzugreifen, denn überholen ist auf dieser Strecke sehr schwer."


Weitere Inhalte:

nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x