Formel 3 EM - Vorschau: Spa

Ardennen-Achterbahn empfängt Nachwuchspiloten

Die Teams und Fahrer der FIA Formel-3-Europameisterschaft reisen am kommenden Wochenende nach Spa-Francorchamps, um dort die Saisonrennen 13 bis 15 auszufahren.

Motorsport-Magazin.com - Die Teams und Fahrer der FIA Formel-3-Europameisterschaft reisen am kommenden Wochenende nach Spa-Francorchamps, um dort die Saisonrennen 13 bis 15 auszufahren. Die 7,004 Kilometer lange legendäre Berg- und Talbahn in den belgischen Ardennen, die als eine der schwierigsten Rennstrecken der Welt gilt, sorgt vor allem bei Felix Serralles für gute Erinnerungen: Der Nachwuchsrennfahrer aus Puerto Rico gewann dort vor zwei Jahren ein Formel-3-Rennen und holte sich im zweiten Lauf als Dritter einen weiteren Podestplatz. Tom Blomqvist kletterte damals als Zweiter neben Serrallés ebenfalls auf das Siegertreppchen.

Tom Blomqvist ist aktuell erster Verfolger von Tabellenführer Esteban Ocon. Der Rückstand des 20-jährigen Briten auf den Franzosen beträgt bereits 82 Zähler. Nach zwölf Saisonrennen ist der 17-jährige Rookie Ocon der einzige Starter, der in jedem Lauf punktete. Blomqvist, Sohn des ehemaligen Rallye-Weltmeisters Stig Blomqvist, musste hingegen bereits zwei Nuller einstecken, während der Tabellendritte Lucas aus Österreich nur einmal ohne Punkte blieb.

Aktuell auf Platz fünf der Fahrerwertung und nur eine Position hinter Antonio Fuoco wird Max Verstappen geführt. Der 16-jährige Niederländer und Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Jos Verstappen hat eine ganz besondere Beziehung zu Belgien: Der Rookie wurde im belgischen Hasselt geboren und wohnt noch immer in Belgien. Bei seinem Heimrennen möchte der CIK-FIA Weltmeister, der erst in diesem Jahr in den Formelsport einstieg, seinen zweiten Formel-3-Sieg feiern. Ab diesem Rennwochenende wird Verstappen allerdings nicht mehr jüngster Pilot im Feld der stärksten Nachwuchsserie der Welt sein, denn der US-Amerikaner Santino Ferrucci feiert in Spa-Francorchamps sein lang erwartetes Debüt. Der Eurointernational-Schützling, der erst am 31. Mai die Altersgrenze von 16 Jahren erreichte, wird den Dallara-Mercedes mit der Startnummer 29 pilotieren.


Weitere Inhalte:

nach 9 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x