Formel 3 EM - Ungarn, Rennen 1: Blomqvist schlägt Ocon

Aufholjagd in Budapest

Diesmal musste sich Super-Rookie Esteban Ocon geschlagen geben. Tom Blomqvist gewann das Auftaktrennen der Formel 3 EM in Budapest.

Motorsport-Magazin.com - Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin) holte sich den Siegerpokal beim ersten Rennen der FIA Formel-3-Europameisterschaft auf dem 4,381 Kilometer langen Hungaroring. Auf der Formel-1-Strecke vor den Toren Budapests setzte er sich bereits am Start gegen Esteban Ocon (Prema Powerteam) durch und fuhr einem sicheren Sieg entgegen. Esteban Ocon und Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport) kletterten mit dem Briten auf das Siegerpodest. In der Gesamtwertung führt Lotus F1 Junior Ocon weiterhin, doch der zweitplatzierte Blomqvist konnte seinen Rückstand auf nun 50 Punkte verkürzen.

Der von der Pole-Position gestartete Esteban Ocon musste sich schon auf den ersten Metern gegen Tom Blomqvist geschlagen geben und auch Max Verstappen (Van Amersfoort Racing) zog schon früh an dem 17-jährigen Franzosen vorbei. Der Niederländer wurde wenig später wieder von Ocon überholt und musste in Runde sechs wegen eines Problems mit seiner Kupplung an der Box aufgeben. Felix Rosenqvist übernahm den dritten Platz.

Blomqvist zieht weg

An der Spitze hielt Ocon zunächst noch den Anschluss an Leader Blomqvist, doch dann konnte sich der 20-Jährige mehr und mehr von seinem ersten Verfolger absetzen. Ocon fuhr in der Folge ein einsames Rennen, denn sein Verfolger Rosenqvist konnte keinen Druck ausüben. Hinter dem Schweden umrundeten Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport) und Jordan King (Carlin) die Strecke.

Während die Positionen an der Spitze schon frühzeitig bezogen waren, hagelte es im Mittelfeld einige Durchfahrtsstrafen. Als erstes traf es den auf Rang sieben klassierten Gustavo Menezes (Van Amersfoort Racing), der die Streckenbegrenzung missachtete und damit seine bisher beste Platzierung in der FIA Formel-3-Europameisterschaft verlor. Der US-Amerikaner beendete das Rennen letztlich auf Rang 17. Antonio Fuoco (Prema Powerteam) musste gar zweimal durch die Boxengasse fahren: Einmal wegen Missachtung der Streckenbegrenzung und einmal, weil er die weiße Linie am Ende der Boxengasse überfahren hatte.

Der Schützling der Ferrari Driver Academy sah die Zielflagge schließlich als 19. So sicherte sich der 18-jährige niederländische Rookie Jules Szymkowiak (Van Amersfoort Racing) den sechsten Platz als seine bisher beste Platzierung in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Félix Serrallés (Team West-Tec F3), Dennis van de Laar (Prema Powerteam), Mitch Gilbert (Fortec Motorsports) und Sean Gelael (Jagonya Ayam with Carlin) reihten sich auf den Positionen sieben bis zehn ein.

Die Stimmen vom Podium

Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin): "Ich hatte einen guten Start und konnte mich im Kampf um den ersten Platz gegen Max Verstappen durchsetzen. Mein Auto war wirklich gut und vor allem in der Mitte des Rennens war es sehr schnell. So konnte ich meinen Vorsprung immer weiter ausbauen. Ich wusste, dass ich eine gute Chance auf den Sieg haben werde, wenn ich keinen Fehler machen würde."

Esteban Ocon (Prema Powerteam): "Ich hatte am Start zu sehr durchdrehende Röder und konnte meine Pole-Position deshalb nicht in die Führung ummünzen. In den ersten vier bis fünf Runden war ich dann noch genauso schnell wie mein Vordermann Tom Blomqvist, aber dann begannen meine Reifen langsam abzubauen und ich musste sie etwas mehr schonen. So konnte sich Tom absetzen."

Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport): "Mein zweiter Podestplatz in dieser Saison ist schön, wenngleich es nicht das ist, was ich erwartet hätte. Unser Auto ist schnell, aber leider nicht konstant und deshalb manchmal auch schwierig zu fahren. Aber ich habe in diesem Rennen drei Positionen gewinnen können und das stimmt mich auch für die anderen beiden Läufe auf dem Hungaroring optimistisch."


Weitere Inhalte:

nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x