Formel 3 EM - Ungarn-Vorschau: Wer schlägt Ocon?

Neuland für den Nachwuchs

Auf in neue Gefilde! Die Formel 3 EM reist zum vierten Rennwochenende der Saison nach Ungarn. Wer kann Esteban Ocon auf dem Hungaroring gefährlich werden?

Motorsport-Magazin.com - Neun Rennen der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2014 sind bereits ausgetragen und der Franzose Esteban Ocon (Prema Powerteam) drückte dem ihnen seinen Stempel auf. Der Lotus F1 Junior entschied drei Läufe für sich und führt nun in der Gesamtwertung mit einem Vorsprung von 57 Punkten. Erster Verfolger des 17-jährigen Rookies ist Routinier Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin). Der Brite und Sohn des ehemaligen Rallye-Weltmeisters Stig Blomqvist belegt den zweiten Rang der Fahrerwertung. Der 20-Jährige möchte das vierte Rennwochenende auf dem 4,381 Kilometer langen Hungaroring vor den Toren der ungarischen Hauptstadt Budapest nutzen, um seinen Rückstand auf Ocon zu verringern.

Neben Ocon ist Blomqvist der einzige Nachwuchspilot, der in diesem Jahr mehr als ein Rennen gewann. Er siegte einmal beim Auftakt im britischen Silverstone und entschied einen der drei Durchgänge auf dem Stadtkurs im südfranzösischen Pau für sich. Außerdem trugen sich der 18 Jahre alte Rookie Antonio Fuoco (Prema Powerteam) aus Italien, der 19-jährige Österreicher Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport), der 16-jährige Rookie Max Verstappen (Van Amersfoort Racing) aus den Niederlanden und der 22 Jahre alte schwedische Routinier Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport) in die diesjährige Siegerliste ein.

Premiere in Ungarn

Die FIA Formel-3-Europameisterschaft feiert auf der ungarischen Formel-1-Strecke, die 1986 Austragungsort des ersten Formel-1-Grand-Prix im damaligen Ostblock war, ihre Rennpremiere. Erste Kilometer auf dem Hungaroring absolvierten die Nachwuchspiloten bereits bei dem zweitägigen Pre-Season-Test Anfang April. Die Bestzeiten in den insgesamt vier Sessions gingen an Jordan King (Carlin), Max Verstappen, Felix Rosenqvist und Tom Blomqvist. Tabellenführer Esteban Ocons beste Platzierung war Rang zwei.

Tom Blomqvist: "Ich freue mich auf den Hungaroring. Diese Strecke ist sehr interessant und passt gut zur Charakteristik eines Formel-3-Autos. Zusammen mit dem möglicherweise warmen Wetter wird sie eine neue Herausforderung für uns werden. Allerdings wird das Überholen nicht allzu einfach sein, weshalb das Qualifying wie so oft eine wichtige Rolle spielen wird. Ich fahre sehr zuversichtlich nach Budapest, denn ich war auf allen bisherigen Strecken konkurrenzfähig. Silverstone, Hockenheim und Pau sind zwar sehr unterschiedliche Pisten, aber mein Auto war überall sehr schnell. Das stimmt mich auch für den Auftritt in Ungarn sehr optimistisch."


nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x