Formel 3 EM - Max Verstappen feiert ersten Sieg

Auf den Spuren des Vaters

Max Verstappen triumphierte im sechsten Rennen der Formel-3-Europameisterschaft und sorgte zugleich für den ersten Sieg seines Teams Van Amersfoort Racing.

Motorsport-Magazin.com - Auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring Baden-Württemberg feierte der erst 16-jährige Niederländer Max Verstappen einen Start-Ziel-Sieg und verwies dabei den Lotus-F1-Junior Esteban Ocon (Prema Powerteam) und den von der Ferrari Driver Academy geförderten Antonio Fuoco (Prema Powerteam) auf die Plätze zwei und drei. In der Gesamtwertung baute der 17 Jahre alte Rookie Esteban Ocon seinen Vorsprung mit seinem fünften Podestplatz im sechsten Saisonrennen weiter aus.

Max Verstappen nutzte den Vorteil der Pole-Position und ging sofort in Führung. Der Niederländer konnte sich bereits auf den ersten Metern leicht vom Feld absetzen, das von Esteban Ocon und Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport) angeführt wurde. Im Mittelfeld kollidierten unterdessen John Bryant-Meisner (Fortec Motorsports), Tom Blomqvist (Jagonya Ayan with Carlin) und Félix Serrallés (Team West-Tec F3) und sorgten für eine kurze Safety-Car-Phase. Auch nach dem Restart behielt Verstappen die Führungsposition, gefolgt von Ocon und Fuoco, der den dritten Platz vom ausrollenden Schweden Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport) übernahm.

Während die Spitze in der Reihenfolge Verstappen, Ocon, Fuoco nach 22 Runden abgewinkt wurde, kämpften die Nachwuchstalenteim Mittelfeld energisch um Positionen. Am Schluss konnten sich Roy Nissany (kfzteile24 Mücke Motorsport), Gustavo Menezes (Van Amersfoort Racing) und Riccardo Agostini (Eurointernational) auf den Plätzen acht, neun und zehn über ihre ersten Punkte in dieser Saison freuen. Vor diesem Trio klassierten sich Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport), Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin), Jakes Dennis (Carlin) und Jordan King (Carlin) auf den Rängen vier bis sieben.

Die Stimmen zum Rennen

Max Verstappen (Van Amersfoort Racing): Es ist klasse und ich bin extrem happy, dieses Rennen gewonnen zu haben. Nachdem ich im ersten Rennen nicht ins Ziel gekommen bin und im zweiten wegen eines technischen Defekts noch vor dem Rennen erst gar nicht antreten konnte, wollte ich unbedingt Punkte mitnehmen. Der Start ist mir gut gelungen und danach lag mein Vorsprung konstant um eine Sekunde. Ich habe dann versucht, meine Reifen nicht zu sehr zu beanspruchen und das Auto nicht zu überfahren. Ein großes Dankeschön an mein Team, das es geschafft hat, mein Auto nach den Problemen vor dem zweiten Rennen rechtzeitig zu reparieren.

Esteban Ocon (Prema Powerteam): Ich denke, dass der Start heute der Schlüssel zum Sieg war und Max´ Start war einfach besser als meiner. Zu Beginn des Rennens war ich zwar schneller als Max, aber ich bin einfach nicht vorbeigekommen. Über den zweiten Platz bin ich trotzdem sehr glücklich.

Antonio Fuoco (Prema Powerteam): Mit diesem Rennen bin ich zufrieden, mit dem gesamten Wochenende allerdings nicht. Mein Start war gut und ich konnte Felix Rosenqvist und Antonio Giovinazzi schon früh überholen. Ich war phasenweise zwar schneller als die beiden Fahrer vor mir, aber mehr als Rang drei ging heute nicht.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x