Formel 3 EM - Lucas Auer gewinnt in Hockenheim

Tolles Gefühl

Lucas Auer feierte auf dem Hockenheimring seinen ersten Saisonsieg in der FIA Formel-3-Europameisterschaft.

Motorsport-Magazin.com - Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport) feierte auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring Baden-Württemberg seinen ersten Saisonsieg in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Der 19-jährige Österreicher setzte sich von der Pole-Position aus in Führung und gewann nach 22 Runden vor Edward Jones (Carlin) und Jordan King (Carlin). Lotus F1 Junior Esteban Ocon (Prema Powerteam), der in der letzten Runde aufgrund eines technischen Problems vom dritten auf den neunten Rang zurückfiel, bleibt Tabellenführer der FIA Formel-3-Europameisterschaft.

Das Rennen begann turbulent: Schon in der ersten Runde kollidierten Max Verstappen (Van Amersfoort Racing) und Nicholas Latifi (Prema Powerteam) in der Spitzkehre und schieden aus. Wenige Meter später ereignete sich die nächste Berührung zwischen Michele Beretta (Eurointernational), Gustavo Menezes (Van Amersfoort Racing) und Alexander Toril (ThreeBond with T-Sport); Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin) schied bereits in der ersten Runde aus. Die Rennleitung schickte für einen Umlauf das Safety Car auf die Strecke.

Beim Restart behielt Auer seine Führungsposition, gefolgt von Edward Jones und Esteban Ocon. Während Auer sich immer weiter von Feld absetzte, konnte Jones Ocon nicht abschütteln. Auch Jordan King (Carlin) hielt den Anschluss an das Duo Jones und Ocon. In der letzten Runde, als es schon nach einem sicheren dritten Platz für Ocon aussah, verlor der Franzose plötzlich an Boden und fiel bis auf den neunten Platz zurück. Verfolger Jordan King fuhr damit als Dritter über die Ziellinie.

Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin) sah die karierte Flagge als Vierter und rückte in der Fahrerwertung bis auf drei Punkte an den führenden Ocon ran. Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport), Mitch Gilbert (Fortec Motorsports), der beste Rookie Jake Dennis (Carlin), Félix Serrallés (Team West-Tec F3), Ocon und Richard Goddard (ThreeBond With T-Sport) folgten auf den Plätzen fünf bis zehn.

Stimmen zum Rennen

Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport): "Mein Start war gut und die Pace war das gesamte Rennen über klasse. Trotzdem war es kein einfaches Rennen. Wichtig war, die gesamte Renndistanz über konstante Runden zu fahren, was mir auch gelungen ist. Dass ich nun zum ersten Mal in dieser Saison ganz oben auf dem Siegerpodest stehe, ist ein tolles Gefühl."

Edward Jones (Carlin): "Ich hatte einen guten Start und konnte in der ersten Kurve bereits die zweite Position übernehmen. Lucas war zu schnell für mich, aber Esteban konnte ich hinter mir halten. Doch einfach war das nicht, denn er war schnell unterwegs."

Jordan King (Carlin): "Mir sind vor allem die ersten Runden sehr gut gelungen. Am Start konnte ich eine Position gewinnen, in der zweiten Kurve die nächste und in der Spitzkehre habe ich auf der Innenlinie weitere Plätze gutmachen können. In der Mercedes-Arena schließlich habe ich noch einen Kontrahenten überholt und war so nach nur einer Runde Vierter. Danach habe ich versucht, meine Reifen etwas zu schonen. Dass ich schließlich doch noch Dritter wurde, habe ich den technischen Problemen von Esteban zu verdanken."


Weitere Inhalte:

nach 9 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x