Formel 3 EM - Letzte Test-Bestzeit geht an Verstappen

Rosenqvist hält weiterhin Rundenrekord

Pre-Season-Tests beendet: die Bestzeit auf dem 4,326 Kilometer langen Red Bull Ring sicherte sich Max Verstappen.

Motorsport-Magazin.com - Auch am zweiten und letzten Pre-Season-Testtag der FIA Formel-3-Europameisterschaft auf dem 4,326 Kilometer langen Red Bull Ring konnten die Teams und Fahrer ihre Vorbereitungen auf die in wenigen Tagen beginnende Saison fortsetzen. Die Bestzeit sicherte sich Max Verstappen (Van Amersfoort Racing, 1:23,690 Minuten), der Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin, 1:23,930 Minuten), Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin, 1:23,932 Minuten) und Edward Jones (Carlin, 1:24,296 Minuten) auf die Ränge zwei, drei und vier der Tageswertung verwies.

Auch wenn ich beim Testen gut dabei war, heißt das noch lange nicht, dass ich in Silverstone gleich Rennen gewinnen werde
Max Verstappen

An den beiden Testtagen in der österreichischen Steiermark blieben insgesamt 25 Nachwuchspiloten unter dem bisherigen Formel-3-Rundenrekord von 1:25,921 Minuten, der im Vorjahr von Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport, 1:24,503 Minuten) aufgestellt wurde. Max Verstappen, der in diesem Jahr seine erste Saison im Automobilsport bestreitet, zog ein positives Fazit: "Es war ein guter Tag. Ich lag sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag in der Spitzengruppe und habe meine Rundenzeit am Nachmittag sogar noch steigern können." Trotzdem relativierte der Rookie: "Auch wenn ich beim Testen gut dabei war, heißt das noch lange nicht, dass ich in Silverstone gleich Rennen gewinnen werde. Ich muss noch einiges lernen, aber ich denke, ich bin auf einem guten Weg."

Tom Blomqvist reihte sich als Zweiter knapp hinter dem Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Jos Verstappen ein und war ebenfalls zufrieden. "Wir haben gut gearbeitet, das Auto lief sehr gut, der Motor funktionierte toll und ich bin happy." Auch über die leicht modifizierten Einheitsreifen von Hankook konnte der Sohn des ehemaligen Rallye-Weltmeisters Stig Blomqvist nur Gutes berichten: "Ich denke, sie bauen etwas mehr Grip auf. Das passt sehr gut, denn dank des neuen Motors haben wir nun auch etwas mehr Leistung und fahren deshalb in Kombination mit den Reifen schnellere Rundenzeiten." Im Zuge einer normalen Weiterentwicklung hat Hankook die Karkasse der Slicks für diese Saison leicht modifiziert.

Saisonstart steht vor der Tür

Hinter Antonio Giovinazzi, Edward Jones und Jake Dennis (Carlin, 1:24,298 Minuten) klassierte Jordan King (Carlin, 1:24,466 Minuten) sich auf dem sechsten Platz der Tageswertung. "Wir haben uns im Laufe der Tests weiterentwickeln können und ich fühle mich bereit für mein Heimrennen in Silverstone." Felix Rosenqvist eroberte den siebten Platz und war damit bester Fahrer eines Mercedes-Motor angetriebenen Dallara. Rookie Antonio Fuoco (Prema Powerteam, 1:24,504 Minuten), Mitglied der Ferrari Driver Academy, beendete den zweiten Testtag auf dem Red Bull Ring als Achter vor Mitch Gilbert (Fortec Motorsports, 1:24,529 Minuten) und Riccardo Agostini (Eurointernational, 1:24,546 Minuten).

Die 2014er-Saison der FIA Formel-3-Europameisterschaft startet in der kommenden Woche mit den ersten drei Läufen auf der britischen Formel-1-Strecke in Silverstone.


nach 7 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x