Formel 3 EM - Nissany 2014 erneut für Mücke Motorsport

Bodenständig und professionell

Roy Nissany bestreitet 2014 seine zweite Saison in der Formel-3-EM. Erneut geht der Israeli mit Mücke Motorsport an den Start.

Motorsport-Magazin.com - Das Team Mücke Motorsport aus Berlin wird auch in der Saison 2014 mit dem Israeli Roy Nissany in der FIA Formel-3-Europameisterschaft antreten. Der inzwischen 19-Jährige war bereits im vergangenen Jahr für den Rennstall aus der deutschen Hauptstadt im Dallara Mercedes in dem hochkarätigen Championat unterwegs. Damit stehen im Rennstall von Peter Mücke zwei Fahrer für die neue Saison fest, denn im Dezember wurde bereits der gleichaltrige Österreicher Lucas Auer - der Tiroler war Gesamtvierter in der FIA Formel-3-EM 2013 - verpflichtet.

Roy ist von Grund auf bodenständig, hat ein professionelles Umfeld und kann sich in diesem Jahr in den Top-10 etablieren.
Peter Mücke

"Unsere gesamte Mannschaft freut sich sehr darauf, die Zusammenarbeit mit Roy Nissany fortzusetzen. Er ist nun bereits das fünfte Jahr bei uns, hat viel gelernt - im ADAC Formel Masters bis 2012 und im vorigen Jahr in der FIA Formel-3-EM", sagt Teamchef Peter Mücke. "Roy ist von Grund auf bodenständig, hat ein professionelles Umfeld und kann sich in diesem Jahr in den Top-10 etablieren. Er wird seinen Weg gehen." 2013 war der in Europa aufgewachsene und mit französischem Pass ausgestatte Israeli in vier Rennen unter die besten zehn Fahrer gekommen - zweimal als Achter und jeweils einmal als Neunter und Zehnter.

Nissany, dessen Vater Chanoch Nissany früher Formel-1-Testfahrer bei Minardi war, freut sich ebenfalls sehr darüber, weiter mit dem Team kfzteile24 Mücke Motorsport in der FIA Formel-3-Europameisterschaft anzutreten. "Ich bin sehr glücklich darüber. Ich fahre immerhin schon seit meinem 14. Lebensjahr für Mücke Motorsport", erinnert der Israeli, dessen motorsportlicher Auftritt in seinem Heimatland große Beachtung findet - bis hin zu Live-Übertragungen seiner Rennen im Fernsehen. "Ich bin sehr stolz darauf, ein Teil des Berliner Teams zu sein. Es ist ein gutes Gefühl, dass Peter Mücke, die Ingenieure und Mechaniker an mich glauben. Und ich werde alle Anstrengungen unternehmen, um die besten Ergebnisse zu erzielen."

"Wir werden in diesem Jahr an Roy sicher viel Freude haben. Ihn zeichnet eine konzentrierte und beständige Arbeit aus, seit er das erste Mal im Formel-Renner saß. Und dies trägt jetzt immer mehr Früchte", setzt Teamchef Peter Mücke großes Vertrauen in seinen Schützling, der die Fahrerschule der Berliner Telenteschmiede von Beginn an mit großem Engagement absolvierte.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x