Formel 3 EM - Rosenqvist: Mücke bastelt am Titelgewinn

Volle Unterstützung für den Titelanwärter

Mücke Motorsport reist mit einer Menge Zuversicht im Gepäck zum vorletzten Rennwochenende der Formel 3 EM nach Vallelunga. Titel-Endspurt für Felix Rosenqvist.

Motorsport-Magazin.com - Titel-Endspurt auf Neuland: Für das Team kfzteile24 Mücke Motorsport aus Berlin und seinen schwedischen Frontmann Felix Rosenqvist beginnt am kommenden Wochenende (11. bis 13. Oktober) die entscheidende Phase in der Formel-3-Europameisterschaft. Die vorletzte Saisonveranstaltung steigt auf der 4,085 Kilometer langen Strecke im italienischen Vallelunga. Bei der Premiere für die Formel-3-EM und den Rennstall aus der deutschen Hauptstadt auf dem "Autodromo Piero Taruffi" geht der Mücke-Pilot mit dem nur geringen Rückstand von 9,5 Punkten auf den italienischen Spitzenreiter Raffaele Marciello (beide Dallara Mercedes) in die Saisonrennen 25 bis 27.

"Unser Ziel ist klar: Wir wollen mit Felix in Vallelunga einen weiteren Baustein für den Titelgewinn in der Formel-3-Europameisterschaft legen", sagt Teamchef Peter Mücke. "Nachdem Felix Ende September mit der maximalen Punktausbeute in Zandvoort den Rückstand auf den Gesamtführenden um 63 Zähler verkürzen konnte, stehen seine Chancen sehr gut. Es wird für unseren Fahrer und das gesamte Team vor allem darauf ankommen, wie immer konzentriert zu arbeiten und die Nerven zu behalten. Dass dies möglich ist, haben wir vor zwei Wochen in den Niederlanden bewiesen. Und das nehmen wir uns auch jetzt vor."

Der neue Meister wird erst beim großen Saisonfinale in Hockenheim gekürt. Da bin ich mir sicher.
Peter Mücke

Das gesamte Team kfzteile24 Mücke Motorsport, für das in Vallelunga zudem wie gehabt der US-Amerikaner Michael Lewis sowie die beiden Rookies Mitchell Gilbert aus Australien und Roy Nissany aus Israel (alle Dallara Mercedes) an den Start gehen, wird Felix Rosenqvist bei seinem Kampf um die Meisterschaft voll unterstützen. "Das ist umso wichtiger, weil Raffaele und sein Prema Powerteam bei den Rennen in Italien ein Heimspiel haben und die Strecke bestens kennen", sagt Peter Mücke. "Aber werden versuchen, diesen Vorteil zu überbrücken. Felix lernt schnell und wird dafür die Test-Sessions intensiv nutzen." Der Teamchef und Rennstallbesitzer rechnet nicht damit, dass die Entscheidung bereits in Italien fällt: "Der neue Meister wird erst beim großen Saisonfinale vom 18. bis 20. Oktober in Hockenheim gekürt. Da bin ich mir sicher."

In Vallelunga könnte Marciello nur mit mindestens zwei Siegen und einem zweiten Platz - also 68 Punkten - sowie einem "Nuller" von Rosenqvist vorzeitig den Titel holen. Der Mücke-Pilot seinerseits würde bei drei Siegen und einem "Nuller" von Marciello auch noch nicht Meister sein. "Rechenspiele im Vorfeld bringen nichts. Es kommt darauf an, auf der Strecke das Optimale herauszuholen. Dafür wird unser Team, das prima vorbereitet in Italien antreten wird, das Beste geben. Alles andere wird sich dann zeigen", erklärt Peter Mücke, der zudem mit Platzierungen in den Punkterängen von seinen drei anderen Fahrern rechnet.


Weitere Inhalte:

nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x