Formel 3 EM - Mücke Motorsport stockt auf

In Zandvoort mit vier Fahrern am Start

Team kfzteile24 Mücke Motorsport steigert seine Siegchancen beim Masters of Formula 3 in Zandvoort mit dem Einsatz von vier Fahrzeugen.

Motorsport-Magazin.com - Mit drei Fahrern aus der Formel-3-Europameisterschaft, einem japanischen Gastfahrer und Titelhoffnungen fährt das Team kfzteile24 Mücke Motorsport aus Berlin zum prestigeträchtigen "RTL GP Masters of Formula 3", das am kommenden Wochenende (5. bis 7. Juli) im niederländischen Zandvoort ausgetragen wird. Während Felix Rosenqvist (Schweden) und Michael Lewis (USA) bereits beim Masters am Start waren, betritt Roy Nissany (Israel) in dieser Beziehung Neuland. Dazu gesellt sich mit Yuhi Sekiguchi ein Fahrer aus Japan, der für das Mücke-Team bereits beim Formel-3-Grand-Prix von Macau im Jahr 2011 am Start war und dort Vierter geworden war. Der Rennstall aus der deutschen Hauptstadt hat bisher zweimal beim wichtigsten Formel-3-Rennen in Europa auf der 4,307 Kilometer langen Piste in den Nordseedünen in Zandvoort den Sieger gestellt: 2003 mit dem Österreicher Christian Klien und 2011 mit Felix Rosenqvist.

Und der 21-jährige Schwede ist auch bei seinem dritten Masters-Start ein heißer Anwärter auf den Titel. "Felix ist beim Masters in Zandvoort schon sehr erfolgreich gewesen. Er kennt die Strecke und zählt sicherlich zu den Favoriten", sagt Teamchef Peter Mücke. "Wir bauen auf ihn, nicht zuletzt deshalb, weil er auch in der aktuellen Saison der FIA Formel-3-Europameisterschaft als Gesamtzweiter sehr gut unterwegs ist. Seine drei Siege zuletzt Anfang Juni auf dem Red Bull Ring in Österreich haben dies eindrucksvoll gezeigt." Und für Felix Rosenqvist "fühlt es sich großartig an, wieder am Formel-3-Masters teilzunehmen. Unserer derzeitige sehr gute Performance in der Europameisterschaft unterstreicht unsere Siegchancen, doch es wird wieder eine große Herausforderung in Zandvoort."

Das sieht auch Rosenqvists Teamkollege Michael Lewis so. "Bei meiner zweiten Masters-Teilnahme möchte ich meinen achten Platz aus dem Vorjahr verbessern", sagt der 22-Jährige. "Dass wir mit Kumho andere Reifen als in der Europameisterschaft fahren, ist für alle Teilnehmer gleich. Ich bin mir sicher, dass die Jungs von meinem Team kfzteile24 Mücke Motorsport das Auto bestens vorbereiten. Alles, was ich zu tun habe, ist, eine schnelle Runde abzuliefern und im Rennen vorn mitzufahren."

Ich bin mir sicher, dass unser Team einen prima Job machen und eine sehr gute Performance zeigen wird.
Roy Nissany

Der Israeli Roy Nissany, in diesem Jahr erstmals in der Formel 3 unterwegs und bisher zweimal in den Punkterängen der Europameisterschaft, freut sich auf sein Masters-Debüt. "Ich bin glücklich, an diesem traditionellen Rennsport-Wochenende teilnehmen zu können", sagt der 18-Jährige, der bereits einmal in Zandvoort im ADAC Formel Masters fuhr und dort im Vorjahr Fünfter wurde. "Ich bin mir sicher, dass unser Team einen prima Job machen und eine sehr gute Performance zeigen wird."

Auf ein Wiedersehen mit Yuhi Sekiguchi freuen sich alle im Rennstall aus der deutschen Hauptstadt. Der inzwischen 25-Jährige, der im 2011 japanischer Formel-3-Meister geworden war, ist nunmehr in der Super GT Serie seines Heimatlandes in der Klasse GT500 (2012 Zehnter in der Klasse GT300) unterwegs. "Yuhi hat vor zwei Jahren in Macau ein prima Rennen abgeliefert. Ich denke, mit seiner inzwischen gesammelten Erfahrung wird er auch in Zandvoort ein gutes Ergebnis erreichen können", sagt Teamchef Peter Mücke. Für alle vier Fahrer des Teams kfzteile24 Mücke Motorsport gilt es, zunächst bereits im Qualifying weit vorn zu landen. "Das ist sehr wichtig, denn das Überholen in Zandvoort ist äußerst schwierig", erklärt Peter Mücke.


Weitere Inhalte:

nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x