Formel 3 EM - Müller: Große Freude über Rang zwei

Wochenende mit gemischten Gefühlen

Sven Müller gelang am vorletzten Rennwochenende der Formel 3 Euro Series durchwachsene Rennen.

Motorsport-Magazin.com - Vom 28.09.2012 bis 30.09.2012 gastierte die Formel 3 Euro Serie im spanischen Valencia, dem 4.005 m langen Circuito de Torno. Dies war der siebte Lauf zur Formel 3 Euro Serie und zugleich der achte Lauf zur Europäischen FIA F3. Nach seiner Doppelpole in Zandvoort, war Sven Müller sehr motiviert und zuversichtlich, wieder sehr schnelle Zeiten fahren zu können, nach Valencia gereist. Anders als von Spanien gewohnt, war es regnerisch und die Strecke nass. Bei den über zweimal 50 Minuten dauernden Tests, wurden verschiedene Abstimmungen ausprobiert, wobei sich Müller auf Platz 4 von 14 Teilnehmern platzierte.

Sven Müller konnte in Rennen zwei das Podest erklimmen - Foto: Formula 3 Euro Series

Am Freitagnachmittag trocknete die Strecke allmählich ab und das Qualifying fand entsprechend auf abtrocknender Strecke statt. Müller fuhr die ersten Runden noch auf Regenreifen, kam aber nach zwei Runden zur Box und wechselte auf Sliks. Müller setzte zur letzten Runde an und verbesserte seine Zeit in den ersten beiden Sektoren jeweils um 0,2 Sekunden. Leider musste er dann seine Runde abbrechen, da das Qualifying mit roter Flagge abgebrochen wurde.

Somit lag Müller nur auf den Plätzen 6 und 8. Aufgrund eines Vorfalles in Zandvoort bekam er zum ersten Rennen noch plus fünf Plätze und musste somit von Platz 11 starten. Nach einem guten Start konnte er gleich eine Position gut machen. Im Laufe der ersten Runde konnte Müller noch zwei Kontrahenten überholen, so dass er schon auf Platz 7 lag, als ihm sein Teamkollege Michael Lewis hinten ins Auto fuhr und er von ihm herumgedreht wurde.

Hierdurch fiel er bis ans Ende des Feldes zurück, griff aber erneut an und fuhr mit konstant schnellen Zeiten wieder mit tollen Überholmanövern bis auf Platz 7 nach vorne. Dies war sicher schön für die Zuschauer aber leider nicht zielführend für die Meisterschaft, da wieder wichtige mögliche Punkte unverschuldet verloren gingen.

Sven Müller fuhr auf das Podest - Foto: Formel 3 Euro Series

Das zweite Rennen am Samstagnachmittag startete Müller nach dem reversed Grid von Platz. Sven hatte wieder einen guten Start und kam beim Anbremsen auf Kurve eins schon neben den Ersten, allerdings siegte hier die Vernunft, nicht auf biegen und brechen zu überholen, da somit ein eventueller Unfall viel Punkte gekostet hätte. Also blieb er dicht hinter den Führenden und setzte ihn immer wieder unter Druck. Leider ergab sich im weiteren Verlauf des Rennens keine Chance zum gefahrlosen Überholen, so dass er sich letztendlich über einen zweiten Platz und somit seinen sechsten Podestplatz in der Formel 3 Euro Serie freuen konnte.

Rennen drei sollte Müller von Platz acht starten. Beim Vorbereiten auf den Start starb ihm der Motor ab und er musste dem Feld hinterher eilen. Als Letzter mit einem riesen Abstand ging er in die erste Runde. Er konnte sich mit konstant schnellen Rundenzeiten herantasten und an einigen Piloten vorbei arbeiten, bis er auf Platz 10 liegend eine Durchfahrtsstrafe wegen Verlassens der Strecke antreten musste. Die Enttäuschung über das Rennen war groß, zumal er die viertschnellste Zeit gefahren war. Letztendlich freute er sich aber doch über seinen zweiten Platz im zweiten Rennen und einen neuen Angriff in Hockenheim zum letzten Rennen der Formel 3 Euro Serie Saison 2012.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x