Formel 3 EM - Marco Wittmann holt Pole in Macau

Roberto Merhi verliert zweiten Startplatz

Marco Wittmann startet das Qualifikationsrennen zum Macau Grand Prix am Samstag von der Pole Position.
von

Motorsport-Magazin.com - Marco Wittmann hat in Macau beste Chancen, die Erfolge seines Signature-Teams auch in diesem Jahr fortsetzen zu können. Im zweiten und abschließenden Qualifying fuhr der Deutsche bei trockenen Bedingungen die bisher schnellste Zeit des Wochenendes und holte sich die Pole Position für das Qualifikations-Rennen zum Macau Grand Prix am morgigen Samstag.

Den über sechs Kilometer langen Guia Circuit umrundete Wittmann in seinem Volkswagen-Dallara in 2:12.790 Minuten und war damit 0,064 Sekunden schneller als Konkurrent Roberto Merhi. Der Spanier wird allerdings nicht vom zweiten Platz ins Rennen gehen, da er nach einer vermeidbaren Trainingskollision mit Felix Rosenqvist sieben Startplätze zurückversetzt wird.

Für das Rennen bin ich sehr zuversichtlich: Wir waren hier sowohl im Regen als auch auf trockener Strecke schnell.
Marco Wittmann

"Heute lief es wirklich gut für mich. In Macau den ersten Platz im Qualifying zu belegen ist ein tolles Gefühl", freute sich Wittmann nach dem Zeittraining. "Nachdem Roberto mich von der Spitze verdrängt hatte, musste ich in der letzten Runde noch einmal alles geben. Obwohl ich keinen Windschatten hatte, war die Runde super. Für das Rennen bin ich sehr zuversichtlich: Wir waren hier sowohl im Regen als auch auf trockener Strecke schnell."

Hinter Wittmann rückt Antonio Felix da Costa in die erste Startreihe auf, obwohl er am Vormittag mit einem Unfall noch für zusätzliche Arbeit der Mechaniker sorgte. Die zweite Startreihe besetzen am Samstag Valtteri Bottas und Alexander Sims.

Daniel Abt, der zweite deutsche Starter im Fahrerfeld, erwischte keinen guten Tag. Der Allgäuer rutschte in der Police-Kurve in die Leitplanke und wurde dann von Richard Bradley getroffen. Für Abt war das Qualifying vorzeitig beendet, er wird das erste Rennen von der 19. Position aus in Angriff nehmen.


Weitere Inhalte:

nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x