Formel 3 Cup - Interview - Rene Binder

Platz 5 zum Abschied

Immerhin Platz 5 konnte Rene Binder bei seinem letzten Auftritt in der Deutschen Formel 3 am Hockenheimring für sich verbuchen.

Motorsport-Magazin.com - Frage: Dein voraussichtlich letztes Formel 3 Wochenende hat Dir leider nicht mehr den erhofften vierten Saisonsieg beschert, aber immerhin noch einen fünften Platz…
Rene: "Ich hab lange gebraucht, um mich wieder auf den Formel 3 umzustellen, aber vielleicht waren die letzten sechs Wochen mit insgesamt 15 Rennen und den vielen Reisen auch einfach zu viel des Guten."

Um in einer Meisterschaft ganz vorne zu sein muss alles zusammenpassen und das war bei mir eben nicht der Fall
Rene Binder

Frage: Umso beachtlicher, dass Du im Sprintrennen gleich aggressiv in Führung gegangen bist und ohne den Fehler von Alon Day wohl auch gewonnen hättest…
Rene: "Ich hab ihn bei der Anfahrt zur Spitzkehre schon im Rückspiegel gesehen und etwas Platz gemacht, um nicht noch härter getroffen zu werden. Dass ich weiterfahren konnte, war ein schwacher Trost. Wenn man sich den Rennverlauf anschaut, hätte ich nämlich wirklich meinen vierten Saisonsieg einfahren können."

Frage: Du hast am Ende drei Siege und vier weitere Podiumsplätze am Konto, allerdings auch einige technische Defekte und unverschuldete Kollisionen. Wie fällt also Deine persönliche Saisonbilanz aus?
Rene: "Um in einer Meisterschaft ganz vorne zu sein muss alles zusammenpassen und das war bei mir eben nicht der Fall. Trotzdem gab es genug Highlights, wie den Sieg am Sachsenring, oder den Sieg im Regen von Spa. Dass ich auf der schwierigsten Strecke mein bestes Rennen geliefert habe, war sehr wichtig für mich. Außerdem können wir sicher auch mit den ersten GP2 Einsätzen zufrieden sein, wo ich ohne jede Erfahrung schon ziemlich schnell unterwegs gewesen bin."


nach 8 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x