Formel 3 Cup - Motopark Academy Team komplett

Die Mischung machts

Ein erfahrener Piloten und junge Talente werden für Motorsport Academy im Formel 3 Cup starten: Markus Pommer, Tony Halbig und Jordi Cunill.

Motorsport-Magazin.com - Die Spannung steigt - nur noch knapp eine Woche bis zum Saisonstart des ATS Formel-3-Cup am Oster-Wochenende in der Motorsportarena Oschersleben. Mit der Motopark Academy ist nun ein weiteres Topteam in Deutschlands schnellster Formelserie vollständig. Hier setzt man dieses Jahr auf eine Mischung aus Erfahrung und neuen jungen Talenten. Markus Pommer geht in seine dritte Saison im ATS Formel-3-Cup, während der Deutsche Tony Halbig und der Spanier Jordi Cunill ihr Debüt im harten Formel-3-Sport geben.

Mit Sitz genau neben der Rennstrecke in Oschersleben, startet das Team Motopark Academy mit einem klaren Heimspiel in die neue Saison. Dieser vermeintliche Vorteil gleicht sich jedoch sehr schnell aus, wenn man bedenkt, dass alle Formel-3-Teams die Rennstrecke in der Magdeburger Börde regelmäßig zu Testzwecken ansteuern.

Das Saisonziel ist, so gute Einzelergebnisse wie möglich zu erzielen und am Ende auf einem drei ersten Tabellenplätze zu liegen
Timo Rumpfkeil

Vergangenes Jahr absolvierte die Motopark Academy rund um Teamchef Timo Rumpfkeil ihre Debütsaison im ATS Formel-3-Cup. Von einer Eingewöhnungsphase keine Spur: mit dem Dänen Kevin Magnussen setzte man von Anfang an die Routiniers unter Druck. Der Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Jan Magnussen sicherte sich in einem dramatischen letzten Lauf den Rookie-Titel.

An diesen Erfolg will man auch 2011 anknüpfen. Markus Pommer erlebte 2010 eine eher durchwachsene Saison - das soll sich jetzt ändern. "Markus soll und kann sich von Anfang an konstant in den Top 3 platzieren", gibt Rumpfkeil aus. "Das Saisonziel ist, so gute Einzelergebnisse wie möglich zu erzielen und am Ende auf einem drei ersten Tabellenplätze zu liegen."

Anders sehen die Erwartungen natürlich bei Rookie Halbig aus, obwohl ihm Rumpfkeil viel zutraut. Tony ist ein Neuling mit wenig Motosport-Erfahrung aber sehr gutem Potenzial", prophezeit der Teamchef und nimmt die bisherige Zusammenarbeit mit dem 18-Jährigen aus Neustrelitz als Grundlage. "Während der Winter- und Vorsaisontests zeigte er eine massive Steigerung. Ich denke, ab Saisonmitte sollte er in der Lage sein, sich konstant in den Top 5 zu platzieren." Der Deutsche startete vergangenes Jahr in der Formel Renault NEC und belegte dort in der Gesamtwertung den vierten Rang.

Cunill ist seit dem Jahr 2007 im Formelsport unterwegs, zuvor sammelte er Erfahrungen im Kartsport. Bereits im zarten Alter von fünf Jahren, saß der US-Spanier bereits im Kart. Der 18-jährige Jordi Cunill wohnt im spanischen San Feliu de Cordines, wurde aber in Kalifornien in den USA geboren, somit besitzt er die Doppelte Staatsbürgerschaft.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x