Exklusiv

DTM - Timo Scheider: Das sagt er zum Kurzzeit-Comeback

Spaß mit Timo & Timo

Kurzzeit-Comeback von Timo Scheider in der DTM! Der zweifache Meister besuchte die Testfahrten in Hockenheim. Uns stand er vor der Kamera Rede und Antwort.
von
Interview mit DTM-Legende Timo Scheider: (04:30 Min.)

Huch, dieses Gesicht hatten wohl nur wenige erwartet. Bei den letzten Testfahrten der DTM in Hockenheim tauchte plötzlich Timo Scheider auf! Ja, der Scheider, der vergangenes Jahr an gleicher Stelle seinen Rücktritt aus der DTM bekanntgeben musste. Unter Tränen hatte der zweifache Champion sein überraschendes Aus bei Audi verkündet - es war die emotionalste Ansprache der DTM in den letzten Jahren gewesen.

Und jetzt, rund ein halbes Jahr später? Strahlemann Scheider! Der 38-Jährige wirkte bestens gelaunt, als er am Donnerstag auf seine alten Weggefährten traf. Mit dem Audi-Pressesprecher gab's ein freundliches Handshakes, dann wandte sich Scheider in Richtung seines neuen Arbeitgebers. Nach dem Audi-Aus fand er ausgerechnet bei BMW eine neue Heimat, für die Münchner startet er dieses beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Scheider, ganz locker in Privatklamotten angereist, flaxte mit den BMW-Verantwortlichen, wirkte entspannt wie eh und je. Neben Meetings war auch ein Abstecher in die Box von Kumpel Timo Glock angesagt. Die beiden Timos verbindet seit längerer Zeit eine Freundschaft, wie man sie nur selten im rauen Motorsport findet. Zuletzt hatte Glock Scheider auf einer Rennstrecke auf Mallorca besucht, wo er gerade fleißig ein Trainings- und Testzentrum aufbaut.

Scheider hatte seinen Hockenheim-Besuch einen Tag vorher auf Facebook angekündigt. Lag praktischerweise auf dem Weg zum Nürburgring, wo er einen Tag später im BMW M6 GT3 seine ersten VLN-Runden auf der Nordschleife drehte. In Hockenheim nahm sich Scheider vorher Zeit für ein Video-Interview mit Motorsport-Magazin.com.

Ob es ein komisches Gefühl sei, zu alter Wirkungsstätte zurückzukehren - wenn auch nur auf einen kurzen Abstecher? Scheider: "So ein bisschen Kopfkino war schon an der Einfahrt zum Fahrerlager. Aber alles entspannt, es fühlt sich gut an. Das ist ja nichts Neues für mich. Ich habe das 16 Jahre lang mitgemacht, was heute passiert. Die ganzen Meetings und das Drumherum vor dem Saisonstart kenne ich ja und bin froh, dass das gerade bei mir nicht der Fall ist. Aber natürlich bin ich gern wieder hier."

Wenn Scheider nicht gerade Nordschleife oder in der WRX aufs Podium fährt, verbringt er viel Zeit auf Mallorca. Vor allem die spontane Kart-Runde mit Glock, Daniel Abt und Radprofi Jan Ullrich ging in den letzten Wochen in den sozialen Medien rum. Scheider dazu: "Timo ist nicht nur ein guter Freund von mir, sondern verbringt auch viel Zeit auf der Insel. Daniel war zum Testen da und plötzlich stand noch der Jan Ullrich im Restaurant. Beim Kart hatten wir dann viel Spaß zusammen, das war 'ne coole Geschichte!"

Und Scheider kündigte es gleich an: Da kommt noch mehr mit Kumpel Glock! Die beiden hatten sich schon zu gemeinsamen DTM-Zeiten das eine oder andere kleine Duell während der Trainings geliefert. "Ich kann euch versprechen, da werden noch ein paar Sachen folgen, die die Leute zum Schmunzeln bringen! Timo und ich sind seit Jahren gute und innige Freunde. Ohne zu übertreiben, wir sind die besten Freunde in der Motorsportszene. Seid gespannt, da wird noch was kommen!"

Scheiders Fans können sich freuen: In einem Monat ist er schon wieder bei der DTM zu Gast. Allerdings nicht im Tourenwagen, sondern in seinem WRX-Boliden. Die Rallycross-Weltmeisterschaft gastiert beim Saisonstart in Hockenheim im Rahmenprogramm der DTM. So bleibt einer der ganz Großen der Szene der DTM zumindest noch ein wenig erhalten...


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter