DTM - Glock: Freude über perfektes Teamergebnis

In Spielberg läuft es immer

Timo Glock ist ein echter Spielberg-Experte. Wie im vergangenen Jahr stand er auf dem Red Bull Ring wieder auf dem Podium.
von

Motorsport-Magazin.com - Timo Glock war in die Szene des Rennens verwickelt, als er nach seinem Reifenwechseln in der Boxengasse von Robert Wickens behindert wurde. Der Mercedes-Mann kassierte eine Strafe, verlor den möglichen Sieg durch eine kurz darauf folgende Disqualifikation. Bei den vielen Diskussionen ging es fast unter, dass Glock auf dem Red Bull Ring sein bisher bestes Saisonergebnis holte und erstmals seit dem Sieg in Hockenheim 2013 als Dritter wieder auf dem Podium stand.

"Ich hatte hier in der Vergangenheit schon schöne Rennen, in der Formel BMW und in der Formel 3, ich stehe hie nicht zum ersten Mal auf dem Podest", schwelgte Glock nach dem Traumergebnis von BMW in Erinnerungen. Dabei hatte es zunächst gar nicht so gut angefangen: "Ich hatte nicht den besten Start, konnte meine Position aber halten. Danach waren wir auf einer etwas anderen Strategie als Augusto, aber wir waren vielleicht etwas zu lange draußen."

Auf den etwas frischeren Reifen konnte Glock den Druck auf Farfus in den folgenden Runden zwar etwas erhöhen, bis er Probleme mit den Hinterreifen bekam. Dass er auch Wittmann passieren ließ, der bereits seinen dritten Sieg feierte und auf dem besten Weg zur Meisterschaft ist, dürfte Glock nicht weiter stören. "Es war das beste Ergebnis für BMW seit dem Comeback in der DTM", freute sich Glock mit seinem Team.


Weitere Inhalte:

Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x