DTM - Maxime Martin: Der pure Wahnsinn!

Belgischer Premierensieg

Maxime Martin erlebte in Moskau ein perfektes Wochenende. Nach seiner Pole-Position schnappte sich der Belgier den ersten DTM-Sieg.
von

Motorsport-Magazin.com - "Ich kann es noch gar nicht richtig fassen", jubelte Maxime Martin am Sonntag auf russischem Boden. Nach seiner überraschenden Pole-Position vom Samstag, wusste der Belgier auch im Rennen zu überzeugen und sicherte sich seinen ersten DTM-Sieg.

Die DTM war für mich immer ein Traum
Maxime Martin

"Ein perfekter Tag für mich", grinste Martin. "Nach einem guten Start habe ich mich mit den weichen Reifen kontinuierlich absetzen können. Im Rennen gab es zwei Safety-Car-Phasen und ich hatte große Sorge, dadurch meine Spitzenposition zu verlieren. Ich habe es aber trotzdem geschafft und bin nun überglücklich."

"Das ist einfach unglaublich. Die DTM war für mich immer ein Traum", strahlte der BMW-Pilot über seinen Erfolg. "Da ich nie Formelautos gefahren bin, habe ich nie auf die Formel 1 geschaut." Stattdessen wollte Martin immer in die DTM. "Und jetzt sitze ich hier nach fünf Rennen - und habe meine erste Pole-Position und meinen ersten Sieg auf dem Konto", war er sprachlos. "Unglaublich!"

Meisterschaft nicht im Fokus

"Danke an das gesamte BMW Team RMG", so Martin. "Der Boxenstopp war großartig, die Strategie hat perfekt gepasst." Die beiden Safety-Car-Phasen haben dem Belgier auf dem Weg zu seinem Sieg sogar in die Karten gespielt. "Die Mannschaft und natürlich auch jeder bei BMW Motorsport haben wirklich fantastisch gearbeitet. Erst die Pole, jetzt der Sieg - das ist der pure Wahnsinn!"

Die Meisterschaft ist sicherlich nicht mein Ziel. Ich schaue von Rennen zu Rennen
Maxime Martin

An eine mögliche Chance auf den Titelgewinn möchte Martin allerdings noch nicht glauben. "Die Meisterschaft ist sicherlich nicht mein Ziel. Ich schaue von Rennen zu Rennen", gibt sich der BMW-Pilot bedeckt. "Ich brauche und will keinen Druck haben. Das ist mein erstes Jahr, da muss ich lernen. Das ist eine Lernkurve."

Dennoch freut ihn der Rennsieg in Moskau. "Jetzt ging alles schneller als erwartet natürlich", so Martin, der nach eigener Aussage noch mehr Erfahrung braucht. "Ich habe zwar mal an einen Sieg gedacht, aber das war weit weg. Nach nur fünf Rennen ist er jetzt schon da." Und daran kann sich Maxime Martin durchaus gewöhnen: "Jetzt muss ich pushen, um dieses Gefühl wieder und wieder zu bekommen."


Weitere Inhalte:

Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x