DTM - Rockenfeller ist ADAC Motorsportler des Jahres

Konstanz und Schnelligkeit überzeugt

Mike Rockenfeller hat wenige Tage nach dem Finale der DTM-Saison wieder Grund zu feiern: Er ist ADAC Motorsportler des Jahres.

Motorsport-Magazin.com - Am vergangenen Wochenende wurde Mike Rockenfeller mit dem DTM-Titel geehrt, jetzt hat er schon wieder Grund zur Freude: Am Mittwochabend wählte eine Jury aus Vertretern von Medien und ADAC den Audi DTM-Piloten zum ADAC Motorsportler des Jahres 2013. "Mike Rockenfeller hat in der hart umkämpften DTM mit all ihren Unwägbarkeiten mit Konstanz und Schnelligkeit überzeugt und souverän den Titel geholt. Er ist ein würdiger ADAC Motorsportler des Jahres", sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

Mike Rockenfeller hat in der hart umkämpften DTM mit all ihren Unwägbarkeiten mit Konstanz und Schnelligkeit überzeugt und souverän den Titel geholt.
Hermann Tomczyk

In der Jury waren neben ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk, die vier Referenten für Wagen (Jürgen Fabry), Motorrad (Dieter Junge), Motorboot (Manfred Rückle) und Oldtimer (Prof. Dr. Mario Theissen) vertreten, sowie die Journalisten Alexander Rösner (Sportchef "ran" Pro7Sat1 Media AG), Gerald Selch (stellvertretender Chefredakteur Focus), Gunnar Jans (Sportchef Abendzeitung), die freien Journalisten Gregor Messer und René de Boer und Kay Langendorff, Leiter ADAC Motorsport Presse.

"Als ich zu Audi kam, wollte ich Le Mans und die DTM gewinnen - beides habe ich geschafft", sagt Rockenfeller. "Nun auch noch ADAC Motorsportler des Jahres zu sein, ist unglaublich. Ich weiß, wie wertvoll diese Auszeichnung ist und kann mich bei der Jury nur bedanken - aber natürlich auch bei allen, die mir dieses Jahr geholfen haben, die DTM zu gewinnen." Die Jury würdigte in ihrer Begründung unter anderem Mike Rockenfellers Erfolg, sein faires Verhalten und dass er sich in einem extrem schwierigen sportlichen Umfeld behauptet und durchgesetzt hat.

Als ich zu Audi kam, wollte ich Le Mans und die DTM gewinnen - beides habe ich geschafft.
Mike Rockenfeller

Auch Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich freut sich über die Wahl Rockenfellers, der nächste Woche seinen 30. Geburtstag feiert: "Ich glaube, es gibt keinen im DTM-Fahrerlager, der 'Rocky' den Titel in diesem Jahr nicht gegönnt hat. Mike ist nicht nur eine ganz tolle Saison gefahren, er war auch im Zweikampf mit seinen Konkurrenten stets fair. Ich denke, genau das hat auch die Jury beeindruckt."

"Auch ich kann dem ADAC zu dieser Wahl nur gratulieren", sagt Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi Sport. "Mike ist ein würdiger DTM-Champion, ein Aushängeschild für den Motorsport in Deutschland - und ganz einfach auch ein sympathischer Typ. Das wissen wir bei Audi genauso zu schätzen wie die Fans im Fahrerlager, für die sich ‚Rocky' immer Zeit nimmt."

Die Ehrung der ADAC Motorsportler des Jahres findet am 14. Dezember 2013 im Rahmen der ADAC Sportgala in der ADAC Zentrale in München statt. Rockenfeller erhält den großen Christopherus aus Nymphenburger Porzellan.

Der ADAC Motorsportler des Jahres wird seit 1980 für herausragende Leistungen im Motorsport verliehen. Die Liste der Gewinner beginnt mit den Rallye-Weltmeistern Walter Röhrl/Christian Geistdörfer. Unter anderem wurden auch schon Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, der dreimalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, DTM-Rekordchampion Bernd Schneider sowie der fünfmalige Motorrad-Weltmeister Anton Mang ausgezeichnet. Der Titel ADAC Junior-Motorsportler des Jahres wurde erstmals 1990 verliehen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x