DTM - Molina schielt auf Podestplatz

Optionreifen als Joker

Audi musste sich im Qualifying von Hockenheim der Übermacht von BMW geschlagen geben. Im Rennen soll nun der Spieß umgedreht werden.
von

Motorsport-Magazin.com - Miguel Molina war beim letzten Qualifying des Jahres auf dem Hockenheimring bester Audi-Pilot. Der Spanier musste sich nur einer Vierer-Phalanx von BMW-Piloten geschlagen geben und startet am Sonntag von Platz fünf. "Heute hatten wir ein gutes Auto und ich habe das Maximum herausgeholt. Wir müssen BMW gratulieren, sie waren heute stark", meinte er.

Heute hatten wir ein gutes Auto und ich habe das Maximum herausgeholt.
Miguel Molina

Auch Audi DTM-Leiter Dieter Gass gratulierte der starken Konkurrenz aus München. "Zum ersten Mal hatten wir kein Auto im Q4. Aber wir haben vier Fahrer in den Top-10 und im Rennen morgen kann viel passieren", konstatierte er. Dass im Qualifying nicht noch etwas mehr heraussprang machte Gass daran fest, dass es Audi nicht gelang, alles zusammen zu bringen, während BMW konstant war. Außer Molina gelang auch Mattias Ekström, Adrien Tambay und Mike Rockenfeller der Sprung unter die besten zehn Fahrer.

"Es ist immer gut, bester Audi-Pilot zu sein", stellte Molina fest. "Morgen habe ich eine gute Chance, ums Podium zu kämpfen. Wir wollen mit Audi in der Herstellerwertung den Titel holen." Trotz der starken BMW-Pace gibt sich der Teamkollege von Meister Rockenfeller zuversichtlich. "Ich denke, wir haben im Rennen auch ein gutes Auto. Wir müssen vielleicht eine andere Strategie wählen, um die BMWs zu überholen. Aber wir sind positiv." Gass machte vor allem die Optionreifen, mit denen Audi in der Saison gut umzugehen wusste, als Joker aus. "Die Rennperformance, die wir gesehen haben, war auf den Options bei uns sehr gut. Wir können hier im Trockenen viele Runden auf den Optionreifen erwarten. Wir werden pushen, aber es wird nicht einfach."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x