DTM - Kolumne - Pascal Wehrlein

Geburtstagsgeschenk in Hockenheim?

Pascal Wehrlein fährt in seiner ersten DTM-Saison für Mercedes. In seiner Motorsport-Magazin.com-Kolumne geht es unter anderem um drei hilfreiche Buchstaben.
von

Motorsport-Magazin.com - Liebe Motorsport-Magazin.com-Leser,

das Thema Lackaustausch hatten wir ja schon beim letzten Mal. Nach Zandvoort hat sich Bruno Spengler beschwert, dass sein Auto nach einem Zweikampf mit mir kaputt war. Er wollte mich am Ende der Start-Ziel-Geraden überholen und er war noch nicht einmal zur Hälfte neben mir, als wir uns berührt haben. Ich finde es gut, dass man bei der DTM auf Kontakt fahren kann und auch manchmal muss, denn das ist echt cooles Racing. Aber in diesem Punkt finde ich es etwas seltsam, dass Bruno der Meinung ist, es wäre meine Schuld gewesen. Das sehe ich anders.

Es war schade, dass wir ohne DRS fahren mussten, die Sicherheit geht aber vor.
Pascal Wehrlein

Man hat in Zandvoort auf jeden Fall gemerkt, dass DRS verboten war. Man war beim Überholen zwar fast daneben, aber wenn der Gegner blockiert hat, war es sehr schwierig, vorbeizukommen. Es gab wohl auch allgemein nicht so viele Überholmanöver. Es war schade, dass wir ohne DRS fahren mussten, die Sicherheit geht aber vor. Mit DRS wäre es gefährlich geworden.

Dennoch kommt die Strecke bei den Fahrern sehr gut an. Wir mögen den Kurs sehr, es ist eine Naturstrecke. Im Radio Fahrerlager hört man, dass für nächstes Jahr zwei neue Strecken im Gespräch sind wie Budapest und Barcelona. In Budapest war ich noch nie. Aber von dem, was ich von der Strecke weiß und wie sie von außen aussieht, gefällt sie mir gut. In Barcelona waren wir Anfang des Jahres für Testfahrten. Das ist ebenso eine gute Strecke.

Zandvoort war nicht optimal, aber die Leute bei Mercedes arbeiten alle sehr hart und wir versuchen, in Hockenheim ein super Ergebnis herauszufahren.
Pascal Wehrlein

Auch die beiden Fahrer, die wohl in die DTM wechseln wollen - Felipe Massa und Raffaele Marciello -, würden gut reinpassen, sonst wären sie ja nicht im Gespräch. Vor allem wenn Massa kommen würde, wäre das sehr gut für die Serie. Marciello kenne ich aus der Formel 3. Im Prinzip habe ich aber einfach Gegner auf der Strecke, die es zu schlagen gilt. Wenn andere dazukommen, dann habe ich das gleiche Ziel. Es macht für mich keinen Unterschied, wer kommt. Ich will immer der Beste und der Schnellste sein.

Warum es bei Mercedes momentan nicht rund läuft, ist eine schwierige Frage. Vor allem im Qualifying in Zandvoort waren wir nicht so gut. Im Rennen waren wir nicht schlecht unterwegs, uns hat es aber natürlich überhaupt nicht geholfen, dass man DRS nicht benutzen durfte. Wir sind von hinten gestartet und mussten überholen. Es wäre uns mit DRS deutlich leichter gefallen, nach vorne zu kommen. Zandvoort war nicht optimal, aber die Leute bei Mercedes arbeiten alle sehr hart und wir versuchen, in Hockenheim ein super Ergebnis herauszufahren. Das können wir schaffen, denn das Potential dafür haben wir.

Es wäre schön, wenn ich mir mit einem super Ergebnis auch gleichzeitig ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machen könnte. Ich habe am Freitag vor Hockenheim Geburtstag, für mich ist das aber ein ganz normaler Tag. Zum Feiern bleibt leider keine Zeit. Ich gehe früh ins Bett wie immer, damit ich am Samstag fit bin. Ich werde die Geburtstagsfeier aber nachholen.

Euer Pascal

Unterschrift von Pascal Wehrlein


Weitere Inhalte:

Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x