DTM - Vertragsverlängerung: DTM bis 2016 in Spielberg

Wunsch nach überdachten Tribünen

Die DTM gastiert auch in den kommenden Jahren auf dem Red Bull Ring in Spielberg. Mit der Vertragsverlängerung verknüpft die ITR einige Wünsche.

Motorsport-Magazin.com - Gute Nachricht für die DTM-Fans in Österreich: Die Serie wird bis einschließlich 2016 auf dem Red Bull Ring in Spielberg fahren. Der DTM-Rechteinhaber und -vermarkter ITR e.V. und die Betreiber der Rennstrecke in der Steiermark haben knapp drei Wochen nach dem diesjährigen Lauf in Österreich die Vertragsverlängerung um weitere drei Jahre bekanntgegeben.

"Wir fühlen uns mit der DTM in Spielberg sehr wohl. Deshalb freuen wir uns, dass wir auch in den kommenden drei Jahren dort zu Gast sein werden", sagt Hans Werner Aufrecht, Vorstandsvorsitzender des ITR e.V., und fügt hinzu: "Spielberg hat den Vorteil einer Naturrennstrecke, auf der automatisch tolle Rennen stattfinden. Das ist ein Grund, warum wir gerne in Spielberg fahren. Wir haben aber auch unsere Fans im Blick, denen wir bei unseren künftigen Gastspielen auf dem Red Bull Ring ein noch schöneres Erlebnis bieten wollen. Dafür wünschen wir uns überdachte Tribünen und eine Verbesserung der Parkplatzsituation."

Veranstalter des Jahres 2012

Erst beim Saisonauftakt 2013 in Hockenheim hatte Hans Werner Aufrecht den Pokal für den 'Veranstalter des Jahres 2012' an Markus Messner, Head of Circuit & Facility des Red Bull Rings überreicht.

Die DTM war erstmals von 2001 bis 2003 in Spielberg gefahren; damals hatten die Mercedes-Benz-Piloten Marcel Fässler (2001 und 2003) und Bernd Schneider (2002) auf der anspruchsvollen und landschaftlich schönen Strecke triumphiert. Nach einer Pause aufgrund verschiedener Umbauarbeiten an der Strecke kehrte die DTM im Jahr 2011 in die Steiermark zurück. Martin Tomczyk und Edoardo Mortara holten die ersten beiden Siege nach der Rückkehr für Audi; in diesem Jahr feierte BMW durch Bruno Spengler, Marco Wittmann und Timo Glock einen Dreifacherfolg.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x