DTM - Albuquerque bedient: Aus in Q1

Schlechtester Samstag überhaupt

Filipe Albuquerque muss im Qualifying in Brands Hatch bereits in Runde eins die Segel streichen. Im Rennen hofft er auf Regen, verrät er Motorsport-Magazin.com.

Motorsport-Magazin.com - Das Zeittraining war schnell vorbei. Für Filipe Albuquerque war beim Qualifying in Brands Hatch bereits nach der ersten Runde Schluss. "Es war mein bislang schlechtester Samstag überhaupt", meinte der Audi-Pilot bei Motorsport-Magazin.com. "Wir sind heute Morgen im Training schlecht gestartet, das Setup war nicht unbedingt großartig, das hat man auch auf der Zeitenliste gesehen. Da war ich überhaupt nicht zufrieden."

Und obwohl die Balance des Autos im Zeitfahren besser war, kämpfte der Portugiese auf verlorenem Posten und beendete den Tag auf Startplatz 18. "Im Qualifying hat das Auto deutlich besser funktioniert, aber ich konnte trotzdem nichts ausrichten", sagte der enttäuschte Rosberg-Fahrer. Ziel sei es nun, im Rennen so viele Plätze wie möglich gut zu machen.

"Ich starte auf den Options", verriet Albuquerque. "Aber es wird bestimmt schwierig, vielleicht stecke ich im Verkehr fest. Ich muss aufpassen, dass ich sie mir dabei nicht kaputt fahre. DRS wird mir hier praktisch nicht helfen, das existiert sozusagen nicht." Für einen Sprung nach vorne könnte da schon eher das Wetter sorgen. "Wenn ich mit Options losfahre und es beginnt zu regnen, habe ich vielleicht einen Vorteil, weil meine Konkurrenten den schnellen Reifen noch gar nicht nutzen konnten."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x