DTM - RMG-Piloten: Vorfreude auf Hockenheim

Tomczyk: Ich bin heiß auf die Saison

Martin Tomczyk und Andy Priaulx haben sich für 2013 viel vorgenommen. Der erste Schritt soll beim Saisonauftakt in Hockenheim erfolgen.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Motivation ist riesig. Nach dem durchwachsenen vergangenen Jahr, in dem er von Crashs, Strafen und übermotivierten Kollegen ausgebremst wurde, will Martin Tomczyk 2013 in die Erfolgsspur zurückkehren. Der DTM-Champion fiebert dem Startschuss zur neuen Saison auf dem Hockenheimring geradezu entgegen. "Ich bin richtig heiß die neue Saison", sagte er. "Der Hockenheimring ist eine traditionsreiche Strecke und einer meiner Lieblingskurse in der DTM. Die vielen Fans auf den Tribünen verwandeln das Motodrom in einen Hexenkessel mit einzigartiger Atmosphäre. Dort zu fahren, ist immer wieder ein Erlebnis."

Es wird interessant sein, zu sehen, wie sich das DRS und die Option-Reifen auf das Renngeschehen auswirken.
Andy Priaulx

Ähnlich groß wie bei Tomczyk ist die Motivation bei Teamkollege Andy Priaulx. Der dreimalige WTCC-Champion musste in seiner Debütsaison reichlich Lehrgeld zahlen und hat sich fest vorgenommen, 2013 besser abzuschneiden. "Ich bin überzeugt, dass BMW - ähnlich wie im letzten Rennen des vergangenen Jahres - auch dieses Mal wieder sehr stark sein wird", meinte der Brite. "Aber auch die Konkurrenz hat sicher einen Sprung nach vorn gemacht. Es wird interessant sein, zu sehen, wie sich das DRS und die Options-Reifen auf das Renngeschehen auswirken. Die Fans können sich in jedem Fall auf eine spannende Saisoneröffnung freuen."

RMG-Teamchef Stefan Reinhold traut seinen Fahrern durchaus zu, vorne mitzumischen. Das Team werde von den Erfahrung, die es im vergangenen Jahr gesammelt hat, profitieren. "Im Vergleich zum Vorjahr gehen wir etwas entspannter in die Saison", erklärte er. "2012 stand für uns als neues Team im Fokus, mit einer funktionierenden Struktur beim ersten Rennen in Hockenheim antreten zu können. In diesem Jahr hat sich die Vorbereitung eher um das Feintuning gedreht." RMG habe sich auf die Bereiche konzentriert, in denen der meiste Spielraum für Verbesserungen gewesen sei. "Die Basis aus 2012 war sehr gut", so Reinhold. "In der neuen Saison wird es vor allem darum gehen, das Rennpech, das uns im vergangenen Jahr einige Male getroffen hat, abzustreifen und uns weiter nach vorn zu orientieren."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x