DTM - Interview - Edoardo Mortara

Lange nicht mehr so viele Autogramme geschrieben

Edoardo Mortara stieß bei seinem Besuch in Moskau auf viel Interesse für die DTM und rechnet für das erste Rennen in Russland mit vollen Tribünen.

Motorsport-Magazin.com - Sie waren gerade auf Stippvisite in Moskau, um dort für Audi und das DTM-Rennen am 4. August zu werben. Wie war Ihr Eindruck?
Edoardo Mortara: Ich war das erste Mal in Russland. Es war sehr spannend und aufregend, mit dem Audi A5 DTM auf dem Roten Platz zu stehen. Besonders überrascht hat mich das große Medieninteresse. Es waren rund 50 Journalisten anwesend. Mattias Ekström und ich mussten zahlreiche Interviews geben.

Die Leute sind ganz offensichtlich sehr motorsportbegeistert.
Edoardo Mortara

Und wie haben die russischen Fans auf den Audi-Besuch reagiert?
Edoardo Mortara: Sie waren eindeutig begeistert. Ich habe lange nicht mehr so viele Autogramme geschrieben wie bei diesem Termin.

Hatten Sie den Eindruck, dass die Menschen in Moskau die DTM überhaupt kannten?
Edoardo Mortara: Oh ja, absolut. Ich glaube, die Menschen hier sind sehr am Motorsport interessiert. Ihre Fragen haben mir gezeigt, dass sie die DTM sehr wohl kennen und sich mit ihr beschäftigen. Dennoch muss man den russischen Motorsportjournalisten und Fans die Serie in ihren diversen Spezifikationen natürlich noch detailliert erklären. Mattias und ich haben uns bemüht, unseren Sport bestmöglich rüberzubringen.

Was erwarten Sie vom Russland-Debüt der DTM im Sommer?
Edaordo Mortara: Die Strecke wird für uns alle neu sein, deshalb kann man dazu noch nicht viel sagen. Aber nachdem, was ich bei diesem kurzen Besuch erlebt habe, bin ich mir sicher, dass das Rennen ein voller Erfolg werden wird. Die Leute sind ganz offensichtlich sehr motorsportbegeistert. Ich freue mich schon darauf, hier zu starten. Wir werden alles geben, um ihnen eine gute Show zu bieten und das Rennen für Audi erfolgreich zu gestalten. Grundsätzlich hat mich die Gastfreundschaft und das Interesse der russischen Bürger sehr beeindruckt. Ich rechne bei dem Rennen jedenfalls mit vollen Tribünen und freue mich jetzt bereits auf den nächsten Besuch in dieser faszinierenden Metropole.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x