DTM - Offiziell: Glock fährt 2013 in der DTM

BMW gibt Glock-Verpflichtung bekannt

BMW bestätigt: Timo Glock komplettiert das DTM-Aufgebot der Münchner. Der Neuzugang hat in seiner ersten Saison einiges vor.

Motorsport-Magazin.com - Timo Glock kehrt in die BMW Familie zurück und geht 2013 für BMW Motorsport in der DTM an den Start. Damit ist das Fahreraufgebot für die neue Saison komplett. Neben Glock besetzen DTM-Champion Bruno Spengler, Augusto Farfus, Joey Hand, Andy Priaulx, Martin Tomczyk, Dirk Werner und Marco Wittmann die Cockpits der BMW M3 DTM.

"Wir freuen uns sehr, Timo Glock wieder bei BMW Motorsport zu haben", sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. "Im Verlauf seiner Karriere hat Timo mehr als einmal bewiesen, wie wertvoll er mit seinem fahrerischen Können und seiner offenen Art für jedes Team ist. Dass er nun sechs Jahre nach seinem Engagement als Testfahrer für das BMW Sauber F1 Team in die BMW Familie zurückkehrt, macht seine Verpflichtung umso erfreulicher. Ich bin überzeugt, dass sich Timo rasch an die DTM gewöhnen und den Fans viel Freude bereiten wird."

Von der Formel 1 in die DTM

Glock fährt 2013 BMW - Foto: BMW

Glock startete seine Rennfahrer-Karriere im Rahmen der Formel BMW Nachwuchsförderung. 2000 gewann er den BMW ADAC Formel Junior Cup, ein Jahr später errang er in der Formel BMW ADAC Meisterschaft den Titel. 2004 gab er im Alter von 22 Jahren beim Großen Preis von Kanada sein Formel-1-Debüt. 2005 wechselte Glock in die nordamerikanische ChampCar World Series. Dort belegte er den achten Platz im Gesamtklassement und wurde als bester Neuling der Saison ausgezeichnet. Nach seiner Rückkehr nach Europa trat Glock in der GP2-Serie an - und gewann 2007 im zweiten Anlauf den Meistertitel.

Im selben Jahr feierte er nach seinen Lehrjahren in der Formel BMW sein Comeback bei BMW. Neben dem dreimaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ging Glock als Testfahrer für das BMW Sauber F1 Team auf die Strecke. Dieses Sprungbrett nutzte er, um sich 2008 einen Stammplatz im Toyota F1 Team zu sichern. Drei Mal stand er für das japanische Team auf dem Podium, ehe er 2010 zu Virgin Racing, dem heutigen Marussia F1 Team, wechselte. Insgesamt absolvierte Glock 91 Formel-1-Rennen.

Glock freut neue Herausforderung

Nicht jeder ehemalige Formel-1-Pilot hat sich auf Anhieb in der DTM zurechtgefunden. Aber gerade das motiviert mich.
Timo Glock

"Es ist sehr aufregend für mich, nach all den Jahren wieder für BMW zu fahren - noch dazu in einer solchen Top-Rennserie wie der DTM", sagt Glock. "Ich hatte in der Formel 1 eine großartige Zeit, freue mich jetzt aber darauf, mit meinen alten Weggefährten von BMW Motorsport wieder um Siege zu kämpfen. Das ist der Anspruch, mit dem ich die Herausforderung DTM angehe. Natürlich weiß ich, dass ich mich in einigen Bereichen werde umgewöhnen müssen. Nicht jeder ehemalige Formel-1-Pilot hat sich auf Anhieb in der DTM zurechtgefunden. Aber gerade das motiviert mich. Dass der BMW M3 DTM alles mitbringt, damit wir auch 2013 vorne mitmischen können, steht nach dem beeindruckenden Titelgewinn im vergangenen Jahr außer Frage."

Im Rahmen von Testfahrten in Valencia konnte Glock am Mittwoch und Donnerstag erste Erfahrungen am Steuer des BMW M3 DTM sammeln und wusste auf Anhieb zu überzeugen. In den kommenden Wochen und Monaten wird er sich gemeinsam mit seinen sieben Fahrerkollegen intensiv auf die DTM-Saison 2013 vorbereiten, die am 5. Mai 2013 traditionell in Hockenheim beginnt.

Glock dreht Runden im BMW M3: (3:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x