DTM - Glock unterschreibt bei BMW

Von der F1 in die DTM

Die offizielle Bestätigung steht noch aus, aber Motorsport-Magazin.com weiß: Timo Glock unterschreibt am Freitag seinen Vertrag als BMW-Werkspilot in der DTM.
von

Motorsport-Magazin.com - Noch hat es BMW nicht offiziell bestätigt, aber laut Informationen von Motorsport-Magazin.com wird es am Freitagvormittag fix sein: Timo Glock fährt in der anstehenden Saison für BMW in der DTM. Gegen Mittag wollen sich die Münchner offiziell zu ihrem Transfer-Hammer äußern.

Es war ein mehr oder weniger offenes Geheimnis, dass der ehemalige Marussia-Pilot 2013 in die DTM wechseln und allein mit seinem Namen ein absoluter Zugewinn für die Tourenwagenserie sein wird. Glock konnte sich in den vergangenen drei Tagen bei den offiziellen Testfahrten in Valencia erstmals mit seinem neuen Arbeitsgerät, dem BMW M3 DTM, vertraut machen. "Meine ersten Eindrücke vom BMW M3 DTM waren sehr positiv", sagte er nach den Tests. "Ich habe mich schnell an das Auto gewöhnt und mit jeder Runde besser gelernt, es zu verstehen."

Unklar ist noch, in welchem Team Glock starten wird. BMW hat bislang noch keine Teamzuweisungen bestätigt und bringt 2013 mit MTEK noch eine weitere Mannschaft an den Start. Mit Glock haben die Münchner, die ein Traum-Comeback in der DTM feierten, ihre Personalplanungen für die kommende Saison auf jeden Fall abgeschlossen und können sich nun voll auf das Projekt Titelverteidigung konzentrieren.

Neben Glock wird in der anstehenden Saison auch erstmals Marco Wittmann für BMW an den Start gehen, der ehemalige Testfahrer des Herstellers steigt zum Stammpiloten auf. Daneben setzt BMW auf die bekannten Bruno Spengler, Martin Tomczyk, Augusto Farfus, Andy Priaulx, Joey Hand und Dirk Werner. Damit ist BMW der erste Hersteller, der sein Fahrer-Lineup für 2013 komplettiert.

Er ist ein großartiger Typ und vor allem war er wirklich richtig schnell bei den Tests.
BMW über Glock

Bereits nach dem ersten Tag der Tests hatte Glock einen positiven Eindruck gemacht, was sein künftiges Engagement in der DTM angeht. Er habe seine Bewerbung abgegeben, nun müsse BMW entscheiden, sagte er mit einem Grinsen - BMW nahm das Angebot offenbar dankbar an. "Er ist ein großartiger Typ und vor allem war er wirklich richtig schnell bei den Tests", heißt es aus BMW-Kreisen gegenüber Motorsport-Magazin.com.

"Die ersten Schritte bei BMW sind gemacht und ich fühle mich schon nach dem ersten Tag hier wieder wie zuhause, weil so viele Leute da sind, die ich noch von früher kenne", sagte Glock, der 2007 bereits bei BMW-Sauber als Testpilot beschäftigt war, nach seinen ersten Test-Eindrücken. Die Laufzeit seines Vertrages ist noch unbekannt, doch angesichts der langfristig ausgelegten BMW-Pläne handelt es sich wohl um ein mehrjähriges Engagement. Mit Glock kommt der nächste Fahrer aus der Formel 1 in die DTM, wie schon einige Piloten vor ihm. Vorteil Glock: Er will seine Motorsportkarriere nicht im Tourenwagen ausklingen lassen, sondern steht nach seinem überraschenden Aus bei Marussia voll im Saft.


Weitere Inhalte:

Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x