DTM - Glock mit erstem Test zufrieden

Testfahrt machte Lust auf mehr

Timo Glock drehte seine ersten Runden im BMW M3. Im ungewohnten Cockpit fand er sich rasch zurecht und konnte seine Visitenkarte abgeben.
von

Motorsport-Magazin.com - Timo Glock saß am Mittwoch in Valencia bei Testfahrten erstmals im BMW M3. "Wenn du so viel im Formelauto gefahren bist und dann in die DTM umsteigst, ist das schon eine Umstellung", gestand der 30-Jährige am Ende des Tages.

"Aber ich muss sagen, BMW und das Auto haben es mir leicht gemacht. Es war sehr gut zu verstehen und fühlte sich gut an. Die ersten Schritte bei BMW sind gemacht und ich fühle mich schon nach dem ersten Tag hier wieder wie zuhause, weil so viele Leute da sind, die ich noch von früher kenne", so Glock, der 2007 bereits bei BMW-Sauber als Testpilot beschäftigt war.

Glock hofft auf Engagement

Ich habe meine Bewerbung abgegeben.
Timo Glock

Die erste Ausfahrt mit dem M3 hat dem ehemaligen Marussia-Fahrer jedenfalls Lust auf mehr gemacht: "Ich habe meine Bewerbung abgegeben, jetzt hoffe ich, dass die angenommen wird. Es hat großen Spaß gemacht. Allerdings weiß ich auch, dass ich noch arbeiten muss, um das richtige Gefühl dafür zu bekommen, wie man ein DTM-Auto am Limit bewegt. Das wird noch einige Runden dauern, aber mit dem ersten Testtag bin ich schon einmal sehr zufrieden." Am Donnerstag darf er sein Können erneut unter Beweis stellen.

Auch die Konkurrenz würde sich über den Neuzugang freuen. Audis Mattias Ekström sagte: "Er ist ein großer, bekannter Deutscher und ich glaube, dass er der DTM sehr viel helfen würde."

Glock dreht Runden im BMW M3: (3:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x