DTM - BMW: Samstag Fahrerbekanntgabe - Martin dabei?

Filippi und Martin testen in Estoril

BMW ist bei Tests in Portugal unterwegs. Am Samstag wollen die Münchner Teile des Fahrer-Aufgebots für 2013 bekanntgeben, wie Motorsport-Magazin.com erfuhr.
von

Motorsport-Magazin.com - BMW hat die drei Sensations-Titel der abgelaufenen DTM-Saison ausgiebig gefeiert, ab der kommenden Woche beginnt wieder der Alltag: Die Münchner testen im portugiesischen Estoril und bereiten sich auf die kommende Saison vor. Neben den Stammfahrern Bruno Spengler, Andy Priaulx, Augusto Farfus und Dirk Werner dürfen sich wieder einmal Nicht-Werksfahrer im Cockpit des BMW M3 beweisen. Maxime Martin kommt ein zweites Mal zum Einsatz, nachdem er bereits während der Saison in Aragon testen durfte. Bei den damaligen Testfahrten war auch GP2-Pilot Fabio Leimer am Start - in Estoril wird er jedoch nicht dabei sein.

Wie Motorsport-Magazin.com erfuhr, geben die Münchner am kommenden Samstag im Rahmen der BMW-Saisonabschlussfeier einen Teil der Fahreraufstellung für die Saison 2013 bekannt. Dabei dürfte es sich größtenteils um die bisherigen Piloten handeln, die in diesem Jahr durchweg keinen Anlass zur Kritik gaben. Da BMW zur kommenden Saison auf acht Autos aufstockt, könnte bei der Bekanntgabe ein neuer Name im Fahrerlineup auftauchen. Gute Chancen werden dem Belgier Martin eingeräumt, der zu den talentiertesten GT3-Piloten Europas gehört und zuletzt im ADAC GT Masters einen BMW Alpina B6 GT3 fuhr. Am Freitag wird BMW - wie schon vor der vergangenen Saison - nur einen Teil des Fahrer-Lineups preis geben.

Neben Martin setzt BMW bei den Testfahrten in Portugal auch auf Luca Filippi, der die GP2-Saison 2011 hinter F1-Fahrer Romain Grosjean als Zweiter abschloss. In diesem Jahr war der 27-Jährige zumeist ohne Cockpit, nachdem sein Wechsel in die IndyCar scheiterte. In Monza kehrte er für das Team Coloni in die GP2 zurück und gewann auf Anhieb das Hauptrennen. Audi wird auch in der kommenden Woche aktiv, in Monteblanco dürfen acht Nachwuchstalente ans Steuer des zwei Jahre alten Audi A4 DTM-Boliden.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x